Mit 81 km/h auf dem Tacho über den Westfalenring gefahren – Polizei „blitzt“ Raser

Geschwindigkeitskontrollen

Weil sie mit ihren Fahrzeugen deutlich zu schnell unterwegs waren, müssen zwölf Fahrer, die „geblitzt“ wurden, mit einem Fahrverbot rechnen. Auch in Stadtlohn war jemand viel zu schnell.

Stadtlohn

02.03.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Symbolfotos: Auch im Kreis Borken kontrolliert der Verkehrsdienst der Polizei regelmäßig mit einem Radargerät das Tempo der Verkehrsteilnehmer.

Symbolfotos: Auch im Kreis Borken kontrolliert der Verkehrsdienst der Polizei regelmäßig mit einem Radargerät das Tempo der Verkehrsteilnehmer. © APS

Tempo 50 ist erlaubt auf dem Westfalenring innerhalb der Ortschaft in Stadtlohn. Mit 81 km/h auf dem Tacho aber hat der Verkehrsdienst der Polizei einen Verkehrsteilnehmer dort in der vergangenen Woche „geblitzt“.

Jetzt lesen

Vom 20. bis zum 26. Februar hat der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde an 28 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt und festgestellt, dass acht Prozent der überprüften 17.577 Fahrzeuge zu schnell fuhren.

1859 Fahrer zu schnell unterwegs

Zwölf Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Dazu zählt auch ein Autofahrer, der auf der B 54 in Gronaumit 164 km/h unterwegs war. Erlaubt sind hier 100 km/h.

Jetzt lesen

Insgesamt überschritten 1336 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 156 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 1180 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig beziehungsweise Zahlscheine ausgehändigt.

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Tödlicher Verkehrsunfall
33-Jähriger tanzt auf der B51 – 25-jährige Autofahrerin aus Stadtlohn kann nicht ausweichen