Kinderkunst soll Lokschuppen der Parkeisenbahn im Losbergpark schmücken

Eisenbahnmuseum

Der Eisenbahnclub Stadtlohn will seinen Lokschuppen im Losbergpark mit großformatiger Kinderkunst aufpeppen. Ein erster Anlauf scheiterte am Coronavirus.

Stadtlohn

, 16.06.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rembert Vehlken, der Vorsitzende des Stadtlohner Eisenbahnclubs, freut sich über die vielen Bilder, die die Viertklässler für die Gestaltung des Lokschuppens im Losbergpark gemalt haben. Sie sind jetzt in einer Ausstellung im Eisenbahnmuseum zu sehen.

Rembert Vehlken, der Vorsitzende des Stadtlohner Eisenbahnclubs, freut sich über die vielen Bilder, die die Viertklässler für die Gestaltung des Lokschuppens im Losbergpark gemalt haben. Sie sind jetzt in einer Ausstellung im Eisenbahnmuseum zu sehen. © Stefan Grothues

Der neue Unterstand für Fahrgäste der Parkeisenbahn ist fertig. Eigentlich sollte jetzt auch der kleine Lokschuppen für die Schmalspurbahn im Losbergpark farbenfroh gestaltet werden. Doch das Coronavirus machte dem Eisenbahnclub vorerst einen Strich durch die Rechnung.

60 Vorschläge eingereicht

Rembert Vehlken, der Vorsitzende des Eisenbahnclubs, hatte die Idee, die Grundschüler kreativ werden zu lassen. 60 Viertklässler der Hordtschule und der Hilgenbergschule haben Eisenbahnbilder eingereicht. Die schönsten drei sollten die Schüler in Großformat auf den Lokschuppen übertragen.

„Corona hat aber alles durcheinander gewirbelt“, sagt Rembert Vehlken. Die Übertragung der Bilder auf den Lokschuppen werde in diesem Schuljahr nicht mehr gelingen. Darum will der Eisenbahnclub im nächsten Schuljahr alle Stadtlohner Grundschulen zu einer neuen Vorschlagsrunde aufrufen.

Bilder sind im Eisenbahnmuseum zu sehen

Die jetzt schon eingereichten Bilder sind aber nicht vergebens gemalt worden. Sie sind jetzt im Eisenbahnmuseum an der Bahnallee zu sehen. Der nächste Öffnungstag ist am Sonntag, 5. Juli, von 14 bis 18 Uhr. Gruppen mit maximal 28 Personen können auch Sonderführungen vereinbaren bei Heinz Garwer, Tel. (0170) 5 48 35 57.

Jetzt lesen

Die Parkeisenbahner bereiten sich zurzeit darauf vor, ihre coronabedingte Zwangspause zu beenden. Bald, so verspricht Rembert Vehlken, werde die Parkeisenbahn im Losbergpark wieder ihre Runden drehen – wie in der echten Eisenbahn werden aber auch hier Kinder einen Mundschutz tragen müssen.

Lesen Sie jetzt