Keinen Bus mehr verpassen: Verkehrsunternehmen garantieren Anschluss in Stadtlohn

Öffentlicher Nahverkehr

In Stadtlohn muss niemand mehr den Bus verpassen. RVM und WB Westfalenbus arbeiten zusammen, um ihren Kunden eine Anschlussgarantie zu bieten. Wenn der Bus zu spät ist, kommt ein Taxi.

09.01.2020, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Keinen Bus mehr verpassen: Verkehrsunternehmen garantieren Anschluss in Stadtlohn

RVM und WB Westfalenbus arbeiten zusammen, um den Kunden eine Anschlussgarantie geben zu können. © Markus Gehring

Eine Anschlussgarantie am Busbahnhof in Stadtlohn geben jetzt die RVM und die WB Westfalen-Bus. Diese gilt laut Pressemitteilung ab sofort für die Linien R76 (Ahaus – Stadtlohn – Südlohn – Borken) und R61 (Vreden – Stadtlohn – Gescher – Coesfeld). „Das heißt, dass für den Fahrgast auf Kosten des Verkehrsunternehmens ein Taxi gerufen wird, wenn ein Bus der RVM-Linie R76 sich so verspäten sollte, dass der Umstieg in Stadtlohn auf die Linie R61 der WB Westfalen Bus nicht klappt“, erläutert Dr. Gerswid Altenhoff-Weber, Leiterin Fachbereich Verkehr beim Kreis Borken. Das gleiche gilt auch andersherum.

Erste unternehmensübergreifende Anschlussgarantie

Michael Klüppels, Abteilungsleiter Verkehrsmanagement bei der RVM betont: „Dass diese Anschlussgarantie nun münsterlandweit erstmals unternehmensübergreifend erfolgt, ist eine gute Sache für unsere Kunden.“ Christian Gaier, Marktmanager der WB, ergänzt: „Beide Linien sind zentrale Busverbindungen im Kreis Borken.“

Damit es im Verspätungsfall reibungslos funktioniert, bitten beide Unternehmen die Fahrgäste, sich beim Fahrer zu melden, wenn abgesehen werden kann, dass ein Bus verspätet eintrifft und so der Umstieg nicht mehr geschafft wird. Das Fahrpersonal wird dann Kontakt mit dem Taxiunternehmer aufnehmen.

Lesen Sie jetzt