Präsident Andreas Rotherm (l.) und Vize Manfred Schwenz werden beim Einzug in die Stadthalle im Jahr 2019 gefeiert. Dieses Mal werden sie als Ex-Präsident und Ex-Vize begrüßt werden. Immerhin: Die Prinzenproklamation wird am 11. 11. wohl in der Stadthalle stattfinden können. Das war lange Zeit fraglich. © Bernd Schlusemann
Neues Präsidentenduo

Karnevalisten dürfen in der Stadthalle feiern – aber nur ohne Kronleuchter

Aufatmen bei den Karnevalisten. Die Prinzenproklamation kann nun doch in der Stadthalle stattfinden. Das wird auch der erste große Auftritt für das neue Präsidenten-Duo an der Spitze der KG.

Der Countdown auf der Homepage der Stadtlohner Karnevalisten zählt im Sekundentakt die Zeit bis zum Sessionsstart. Noch 36 Tage waren es am Dienstag bis zum 11.11. Das ist der närrische Tag, an dem in normalen Zeiten das neue Prinzenpaar mit einem rauschenden Fest in der Stadthalle proklamiert wird.

Doch das stand an diesem Dienstag noch in den Sternen. Statiker konnten bis dahin Zweifel an der Stabilität der Dachkonstruktion noch nicht ausräumen. Die Stadt Stadtlohn hatte die Stadthalle schon vor Wochen für alle Veranstaltungen gesperrt.

Bürgermeister verkündete gute Nachricht am Abend

Das Präsidenten-Duo der Karnevalsgesellschaft „Üm Bütt un Pütt“ hatte daher schon einen Plan B in der Tasche: eine Proklamation im Saal des Kettelerhauses (Rusty-Bar). „Wir hoffen noch auf die Stadthalle. Wenn alle Stricke reißen, dann feiern wir eben etwas kleiner“, sagte Präsident Andy Rotherm am Dienstag im Gespräch auf Anfrage der Redaktion.

Am Mittwoch steht der Countdown bei 35 Tagen. Und den Plan B kann Andy Rotherm getrost zerknüllen. Bürgermeister Berthold Dittmann verkündete die frohe Botschaft am Dienstagabend unter dem Beifall des Bauausschusses: „Die Stadthalle kann im November unter bestimmten Bedingungen genutzt werden.“

Notentwässerung auf dem Dach und Lampendemontage

Das, so der Bürgermeister, sei das Ergebnis einer detaillierten Massen- und Lastenberechnung zur Deckenkonstruktion, die das beauftragte Statikbüro am Dienstagnachmittag im Rathaus vorgelegt hat. Danach kann auch die abgehängte Zwischendecke installiert bleiben. Das war zwischenzeitlich bezweifelt worden.

Drei Bedingungen stellen die Statiker aber für eine Freigabe der Halle: Auf dem Dach muss eine Notentwässerung geschaffen werden, damit Regenwasser möglichst schnell abfließt und nicht das Dach belastet. Die sechs Kronleuchter sollen zur Entlastung der Leimbinder abmontiert werden. Außerdem müssen vor der Hauptbühne einige schwere Scheinwerfer abgebaut werden.

Ab dem 1. November soll Stadthalle wieder geöffnet sein

„Zielmarke für diese Maßnahmen ist der 1. November. Ab dann soll die Stadthalle wieder für Veranstaltungen zur Verfügung stehen“, so Bürgermeister Berthold Dittmann. Mit anderen Worten: Die Karnevalisten können ihre Proklamation feiern. Und auch die Theateraufführungen der Nikolausgesellschaft können an der angestammten Spielstätte über die Bühne gehen.

Andy Rotherm und Manfred Schwenz werden am 11.11. allerdings nicht mehr als Präsident und Vize-Präsident in die Stadthalle einziehen. Bereits vor anderthalb Jahren haben sie angekündigt, nach zehn Jahren als Duo an der Spitze der KG ihre Ämter zur Verfügung stellen zu wollen.

Am Montagabend hat der Vorstand schon die Nachfolger designiert. Die Wahl durch die Generalversammlung am 15. Oktober gilt damit als so gut wie sicher.

Hagen Ebert und Johannes Thesing stehen bald an der Spitze der KG

Hagen Ebert wird neuer Präsident. „Er ist als karnevalistischer Quereinsteiger 2015 zu uns gestoßen, als seine Frau Prinzessin wurde“, sagt Andy Rotherm. „Aber er ist uns schon vorher als leidenschaftlicher Straßenkarnevalist aufgefallen und fühlt sich im CPC pudelwohl.“ CPC steht für Co-Prinzen-Club, in dem sich die Männer der Prinzessinnen zusammengefunden haben.

Hagen Ebert ist der designierte neue Präsident der Karnevalsgesellschaft
Hagen Ebert ist der designierte neue Präsident der Karnevalsgesellschaft „Üm Bütt un Pütt“. © Bernd Schlusemann © Bernd Schlusemann

Vizepräsident wird Johannes Thesing, der den Stadtlohner Karnevalisten bereits bestens als Sitzungspräsident bekannt ist. Das scheidende Präsidenten-Duo Andy Rotherm und Manfred Schwenz will weiterhin im Vorstand aktiv bleiben und ihre Nachfolger nach besten Kräften mit ihrer Erfahrung unterstützen.

Sitzungspräsident war er schon, jetzt wird Johannes Thesing Vizepräsident der KG
Sitzungspräsident war er schon, jetzt wird Johannes Thesing Vizepräsident der KG „Üm Bütt un Pütt“. © Bernd Schlusemann © Bernd Schlusemann

Nach zwei Sessionen, die im Schatten von Regen und Sturm (Rosenmontag 2020) und von Corona standen, freuen sich Andy Rotherm und Manfred Schwenz, der in dieser schwierigen Zeit für zwei Sessionen auch Prinz war, auf karnevalistische Normalität.

„Wir wollen dabei dem Schutz der Menschen, aber auch dem karnevalistischen Grundgedanken gerecht werden“, so der Präsident. Die Proklamation wird als 2G-Veranstaltung stattfinden. Nur geimpfte und genesene Karnevalisten haben Zutritt.

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite
Stefan Grothues

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.