Fahrradfreundlichkeit im Vergleich: Stadtlohn schneidet am besten ab

Fahrradklima

Alle zwei Jahre können Radfahrer über die Fahrradfreundlichkeit in ihrer Stadt abstimmen. Die Ergebnisse werden nach Städtegröße verglichen. Stadtlohn landet im Ranking vor Ahaus und Vreden.

Stadtlohn

, 19.03.2021, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Fahrradfreundlichkeit in ganz Deutschland stand auf dem Prüfstand. So hat das Verbreitungsgebiet der Münsterland Zeitung abgeschnitten.

Die Fahrradfreundlichkeit in ganz Deutschland stand auf dem Prüfstand. So hat das Verbreitungsgebiet der Münsterland Zeitung abgeschnitten. © (A) Manfred Albersmann

Fühlen Sie sich sicher, wenn Sie mit dem Fahrrad unterwegs sind? Wurde genug gegen das Parken auf Radwegen und Radfahrstreifen unternommen? Fragen wie diese konnten Fahrradfahrer 2020 in einer Umfrage des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) beantworten.

Jetzt lesen

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist eine der größten Befragungen zum Radfahrklima weltweit und findet alle zwei Jahre statt. 2020 war es bereits das 9. Mal. Vom 01. September bis zum 30. November 2020 konnten Radfahrer in Deutschland in ihren Städten und Gemeinden abstimmen. Jetzt gibt es Ergebnisse.

Stadtlohn schafft es im Verbreitungsgebiet vor Ahaus und Vreden

Diese Ergebnisse werden nach Städtegröße gestaffelt. Ahaus, Stadtlohn und Vreden falle alle in die Ortsgröße von 20.000 bis 50.000 Einwohnern. Hier sind insgesamt 415 Städte gelistet. Und Stadtlohn hat mit Rang 23 im Vergleich der Städte im Verbreitungsgebiet der Münsterland Zeitung am besten abgeschnitten.

Jetzt lesen

Ahaus und Vreden sind aber nicht weit abgeschlagen. Ahaus landet auf Rang 39, Vreden schafft es auf Rang 48 von 415. Ähnlich ist das Umfrage-Ergebnis vor zwei Jahren ausgefallen. Alle drei Städte haben sich im Vergleich zum letzten Fahrradklima-Test 2018 nicht besonders verbessert oder verschlechtert.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt