Die neue DRK-Unterkunft an der Gutenbergstraße bietet beste räumliche Möglichkeiten für Kurse. Zu lange blieben aber die Stühle hochgestellt. Das Archivfoto zeigt die Vorstandsmitglieder Juliane Rehkamp und Jürgen Rave im Seminarraum. © Stefan Grothues
Erste Hilfe

Erste-Hilfe-Kurse: DRK Stadtlohn will jetzt Ausbildungsstau abarbeiten

Führerscheinbewerber stehen Schlange, betriebliche Ersthelfer auch. Seit Oktober konnte das DRK coronabedingt in Stadtlohn keine Erste-Hilfe-Kurse anbieten. Jetzt gibt es einen Neustart.

Rund 1000 Führerscheinbewerber, Ersthelfer aus Betrieben und andere Interessierte absolvieren Jahr für Jahr beim DRK-Ortsverein in Stadtlohn einen der rund 50 Erste-Hilfe-Kurse. Das gilt für „normale Jahre“ ohne Coronapandemie, sagt Ausbildungsleiterin Tanja Wawzyniak.

Jetzt allerdings gibt es einen Ausbildungsstau. Seit fast einem halben Jahr haben coronabedingt keine Kurse stattfinden können. „Am 30. Oktober haben wir unseren letzten Erste Hilfe Kurs veranstaltet“, sagt Nils Trappmann, der beim Stadtlohner DRK für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.

Neustart am 19. März

Jetzt aber hat Nils Trappmann gute Nachrichten. Am Freitag, 19. März, startet die Breitenausbildung im DRK-Heim an der Gutenbergstraße 26-28 aber wieder durch. Allerdings unter strengsten Infektionsschutzvorkehrungen. Eine Maske allein reicht nicht aus.

Nils Trappmann: „Die größte Neuerung: Ein negativer Corona-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, ist zu Beginn des Lehrgangs vorzulegen. Das heißt: Ein schriftliches oder ein digitales Ergebnis muss dem Dozenten vorgezeigt werden.“ Eine Vorabübersendung per Mail sei auch möglich. Das bloße Vorzeigen der „negativen“ Testkassette eines selbstgekauften Tests reiche aber nicht aus.

Elf Ausbilder im Einsatz

Zum DRK-Schutzkonzept gehört auch, dass zwingend und durchgehend eine KN95/FFP2-Maske getragen werden muss. OP-Masken oder andere Mund-Nasen-Bedeckungen reichen nicht aus. Zudem muss ein Fragebogen zum Gesundheitszustand mit einem mitgebrachten Kugelschreiber ausgefüllt werden.

Da es nach der langen Kurspause eine hohe Nachfrage gibt, will das DRK kurzfristig mehrere Termine online stellen, zu denen sich jeder anmelden kann. Auch Erste-Hilfe am Kind-Kurse seien bereits online, so Nils Trappmann. Anmeldungen sind ausschließlich auf der Internetseite www.drk-stadtlohn.de unter dem Reiter „Kurse“ möglich.

Sieben Ausbilderinnen und Ausbilder des Stadtlohner Ortsvereins setzen nun alles daran, den Ausbildungsstau so schnell wie möglich abzuarbeiten. Sie werden unterstützt von vier externen Ausbildern.

Nils Trappmann: „Wir bieten nun so viele Kurse wie möglich an; auch Modulkurse für Pflegeversicherung oder Arztpraxen über 90 Minuten. Diese Module sind aufbauend auf eine vorhandene Erste-Hilfe-Bescheinigung.

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite
Stefan Grothues

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.