Ehrenbürger Klaus Rems feiert am Montag (20. September) seinen 85. Geburtstag. © Stefan Grothues
Ehrenbürger

Einer von sieben Ehrenbürgern Stadtlohns: Klaus Rems wird 85 Jahre alt

Klaus Rems, der letzte ehrenamtliche Bürgermeister Stadtlohns, wird 85 Jahre alt. Der Jubilar gehört zu einem erlauchten Kreis: Er ist einer von nur sieben Ehrenbürgern in 100 Jahren.

Klaus Rems fühlt sich „prächtig“ wie er selbst sagt. In seinem Garten blühen die Dahlien. Das ist der Ort, an dem sich der Senior mit Harke und Gartenschere fit hält. Und dort feiert er – wenn das Wetter mitspielt – auch seinen Geburtstag. Am Montag (20. September) wird Klaus Rems 85.

Die Schar der Gratulanten wird groß sein, denn der Jubilar gehört zu einem erlauchten Kreis. Er ist Ehrenbürger der Stadt Stadtlohn. Einer von nur sieben verdienten Männern, denen in den letzten 100 Jahren diese Ehre zuteil wurde. Neben Engelbert Sundermann ist er der einzige lebende Ehrenbürger der Stadt.

Der Liebe wegen nach Stadtlohn

Klaus Rems wuchs in Münster auf. Wie sein Vater wollte er schon früh Lehrer werden. Das war ihm in seiner Arbeit in der katholischen Jugendarbeit des ND klar geworden. Nach seiner Volksschullehrerausbildung kam er 1961 als junger Lehrer an die Hordtschule in Stadtlohn. Warum nach Stadtlohn? „Der Liebe wegen wollte ich ins westliche Münsterland. Meine damalige Freundin Maria Esseling war Lehrerin in Legden.“ 1963 heiraten die beiden, bekamen drei Kinder, zwei Jungen und ein Mädchen. 2019 ist Maria Rems im Alter von 81 Jahren gestorben.

1972 übernahm Klaus Rems die Leitung der Hordtschule. „Als ich dort 1961 anfing, gab es nur zwei Klassen und zwei Lehrer. Bei meiner Pensionierung 2001 waren es acht Klassen und über 400 Schüler.

Bürgermeister von 1992 bis 1999

Über Schulfragen kam Klaus Rems zur Politik. „Ich sah es als meine Aufgabe an, mich für das Gemeinwesen zu engagieren.“ 1968 trat er der CDU bei. 35 Jahre lang lenkte er im Rat die Geschicke der Stadt mit, von1992 bis 1999 als Bürgermeister – als letzter ehrenamtlicher Bürgermeister überhaupt.

Neben der Schulpolitik lagen ihm die Entwicklung von Wohnen und Gewerbe besonders am Herzen. Rückblickend sagt Klaus Rems: „Ich glaube, Stadtlohn hat sich in den vergangenen 50 Jahren richtig gut entwickelt.“ Neben der Ratsarbeit engagierte er sich vielfältig in der Pfarrgemeinde St. Joseph, als Vorsitzender des Vereins „Familie in Not“ und als Schiedsmann. Ein Ehrenamt übt er jetzt noch aus – und das schon seit 1948: „Ich bin immer noch Messdiener.“

Stadtlohner Ehrenbürger

  • 1915: Dechant Wilhelm Tigges (1841-1916) für den Neubau der St.-Otger-Kirche und der Verdienste um das Krankenhaus- und Schulwesen
  • 1953: Landrat Felix Sümmermann (1889-1970) für seine Verdienste um den Wiederaufbau der im Krieg stark zerstörten Stadt Stadtlohn
  • 1953: Propst Bernhard Hugenroth (1879-1953) für die Seelsorge in den Kriegsjahren und den Wiederaufbau der Kirche und des Krankenhauses
  • 1975: Bürgermeister Alois Ellers (1900-1975) für seine Verdienste als Kommunalpolitiker
  • 2000 Unternehmer Karl Hüls (1930-2001) für sein wirtschaftliches Schaffen und sein soziales Engagement
  • 2006 Bürgermeister Klaus Rems (geb. 1936) für sein kommunalpolitisches Wirken und sein ehrenamtliches Engagement
  • 2007 Bürgermeister Engelbert Sundermann (geb.1937) für sein Wirken als Bürgermeister und langjähriger Stadtdirektor

1933 verlieh Stadtlohn auch Adolf Hitler Ehrenbürgerschaft, die mit dessen Selbstmord 1945 faktisch erlosch und 1979 vom Rat der Stadt Stadtlohn postum aberkannt wurde.

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite
Stefan Grothues

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.