Bauarbeiten für neuen Wertstoffhof: Schützenweg wird wieder freigegeben

Wertstoffhof

Der Wertstoffhof zieht zum Schützenweg, weil am Standort Heinestraße der Pachtvertrag ausläuft. Die Erdbauarbeiten haben bereits begonnen. Die Eröffnung ist für Anfang 2021 geplant.

Stadtlohn

, 08.08.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Erdbauarbeiten für die Entwässerung des neuen Wertstoffhofes am Schützenweg sind schon weit vorangeschritten.

Die Erdbauarbeiten für die Entwässerung des neuen Wertstoffhofes am Schützenweg sind schon weit vorangeschritten. © Markus Gehring

Der Stadtlohner Wertstoffhof zieht um. Der Grund: Am jetzigen Standort an der Heinestraße läuft der Pachtvertrag aus. Am Schützenweg laufen momentan die Erdbauarbeiten für die Entwässerung des neuen Wertstoffhofes.

„Die Anschlüsse in der Straße konnten bereits fertiggestellt werden“, schreibt die Stadt Stadtlohn in einer Pressemitteilung. Nach Angaben der Stadtverwaltung kann die Oberfläche im Schützenweg nun wieder geschlossen und die Umleitung aufgehoben werden.

Die nachfolgenden Baumaßnahmen werden noch einige Monate in Anspruch nehmen. Mit einer Eröffnung rechnet die Stadt Stadtlohn im Januar des nächsten Jahres.

Auf einem 4000 Qudratmeter großen Areal am Schützenweg entsteht der neue Wertstoffhof.

Auf einem 4000 Quadratmeter großen Areal am Schützenweg entsteht der neue Wertstoffhof. © Markus Gehring

Der Wertstoffhof wird betrieben von der Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland (EGW). Die Kosten für die Umsetzung des Großprojekts bezifferte die Stadt in ihren ersten Berechnungen auf rund 650.000 Euro.

Die Anlage auf dem 4000 Quadratmeter großen Areal wird eingezäunt, ist aber zu den Betriebszeiten für Fahrzeuge befahrbar. Auch außerhalb der Öffnungszeiten können Altkleider und Altglas abgegeben werden. Diese Pläne hatten im Februar im Bauausschuss die Zustimmung aller Fraktionen gefunden.

Lesen Sie jetzt