Aufbauarbeiten für den achten Dodgeball-Beach-Cup laufen

Spaß am Strand

Langsam verwandelt sich das alte Berkelstadion in eine Strandlandschaft: feiner Sand, Zelte, Palmen und die richtige Stimmung. Wenn am Freitag zum achten Mal der Dogdeball-Beach-Cup eröffnet wird, ist all das vorhanden.

STADTLOHN

05.08.2014, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Vorbereitung Dodge Ball

Vorbereitung Dodge Ball

Was mit einer Stammtischidee begann, hat sich mittlerweile zu einem der größten Beach-Dogdeball-Events Europas gemausert. „Schon im ersten Jahr hatten wir so viele Anmeldungen, dass wir vom geplanten Hinterhof ins Berkelstadion ausweichen mussten“, erinnert sich Bienhüls. 32 Teams waren es damals. Bis zum Wochenende steht nun noch Feintuning an: Strom- und Wasserverteilung und Dekoration. „Wir arbeiten uns von außen nach innen mit der Dekoration. Donnerstagnacht soll alles stehen“, erklärt Kemper. 20 echte Palmen und 50 Bambusstöcke sollen für das richtige Beach-Feeling sorgen. Zudem müssen noch die Bühne mit 500 überdachten Sitzplätzen und die vier Käfige, in denen die Mannschaften spielen, aufgebaut werden. Insgesamt zehn Kilometer Kabel müssen die Arbeiter noch verlegen, damit auf der Bühne und in den Zelten technisch alles glatt geht. „Wir versuchen durch das Equipment, die Qualität hochzuhalten. Dafür sind wir auch auf Sponsoren angewiesen“, sagt Kemper.

Jetzt hoffen die Veranstalter noch auf gutes Wetter. Aber selbst kurze Regenschauer hätten in den vergangenen Jahren nichts ausgemacht. Die Besucher können auf 1000 Quadratmeter Zeltfläche ausweichen und der Strandsand wird auch bei Nässe nicht lehmig. Die Partyzone ist wieder bei der Bühne eingerichtet. Dort spielt sich die Live-Musik – „The Pianoco‘s“ und „Axel Fischer“  – und das Showprogramm mit Stelzenläufern, Feuerspuckern und Cheerleadern ab. „Die Fun-Sport-Kombi macht‘s eigentlich aus“, sagt Bienhüls. 

Lesen Sie jetzt