Auf der Kreisstraße 20 mit 76km/h zu schnell geblitzt

Raser in Stadtlohn

Zwei Raser, die bei Geschwindigkeitsmessungen in Stadtlohn auffielen, finden sich damit auch unter den Top 5 im gesamten Kreisgebiet wieder.

Stadtlohn

26.06.2020, 14:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kreispolizeibehörde wird auch weiterhin Geschwindigkeitsmessungen durchführen, allerdings ohne Anhaltevorgang um persönliche Kontakte Corona-Conform zu reduzieren.

Die Kreispolizeibehörde wird auch weiterhin Geschwindigkeitsmessungen durchführen, allerdings ohne Anhaltevorgang um persönliche Kontakte Coronaconform zu reduzieren. © picture alliance/dpa

Mit Geschwindigkeitsmessungen war die Kreispolizei vom 18. bis 24. Juni an insgesamt 40 Messstellen im Kreisgebiet im Einsatz.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen in Stadtlohn stellten die Beamten auf der Vredener Straße und der K 20 fest. Auf der Vredener Straße wurde die Geschwindigkeit eines Fahrzeugs bei maximal zulässigen 50 km/h mit 78 km/h gemessen. Und auf der K 20 fuhr der Fahrer eines Wagens ganze 76 km/h zu schnell. Zulässig waren 70 km/h, gemessen wurden 146 km/h.

Jetzt lesen

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor, auch im Kreis Borken, zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfällen, betont die Kreispolizeibehörde.

Im Rahmen des genannten Messzeitraums wurden insgesamt 27.453 Fahrzeuge überprüft, von denen 1590 Fahrer schneller waren als erlaubt.

76 Fahrzeugführer sogar derart, dass sie mit einem Fahrverbot rechnen müssen.

Jetzt lesen

Die Polizei stellt klar: Die Corona-Krise setzt die Verkehrsunfallrisiken nicht außer Kraft – auch wenn die Verkehrsdichte zwischenzeitlich nachgelassen habe. Man werde auch weiterhin Geschwindigkeitsmessungen durchführen – grundsätzlich als reine Messung und ohne Aufforderung zum Halten. So würden im Sinne des Gesundheitsschutzes unnötige persönliche Kontakte vermieden.

Lesen Sie jetzt