Franz-Josef Dornhege überzeugte einen Spieler, im Sommer zum SV Südkirchen zu wechseln. © Sebastian Reith
Fußball

SV Südkirchen „tut es weh“, dass er einen Spieler vom PSV Bork holt

Die Planungen bei den Fußball-Klubs schreiten voran. Der SV Südkirchen holt einen Spieler vom PSV Bork - und entschuldigt sich ein wenig dafür.

Der Kader für die nächste Saison nimmt beim SV Südkirchen immer konkretere Formen an. Vor einigen Tagen gab der B-Ligist bereits bekannt, den Vertrag mit Trainer Michael Luppus verlängert zu haben. Die Gespräche mit den Spielern des aktuellen Kaders laufen gerade ebenfalls. Gleichzeitig wird sich der SV im Sommer weiter verstärken.

So verkündete der SV Südkirchen, dass der Verein im Sommer Marvin Koch dazuholen wird. Der Torwart läuft noch für den PSV Bork auf, wird aber künftig am Friedhofsweg spielen.

Franz-Josef Dornhege ist von der Qualität überzeugt

Franz-Josef Dornhege, Abteilungsleiter Fußball beim SV Südkirchen, ist überzeugt, dass der Klub durch die Hinzunahme Kochs an Qualität gewinnen wird. „Er ist sehr ehrgeizig, ein guter Fußballer und grundsätzlich ein guter Torwart“, sagt er. Zudem weiß er auch neben dem Platz zu überzeugen. „Er ist ein netter, feiner Kerl. Sonst hätten wir ihn aber auch nicht genommen“, so Dornhege. Charakterlich und menschlich habe es gepasst.

Marvin Koch kommt im Sommer zum SV Südkirchen.
Marvin Koch kommt im Sommer zum SV Südkirchen. © Jürgen Weitzel © Jürgen Weitzel

Der Kontakt zum SV Südkirchen vor allem durch persönliche Drähte zustande gekommen. Koch sei mit Henrik Brinkmann, Robin Dornhege und Paul König befreundet. „Er hat sich dazu entschieden, mit seinen Kumpeln zu spielen“, berichtet Dornhege. „Es war also keine Entscheidung gegen Bork.“

Der Abteilungsleiter Fußball ist dieser Punkt wichtig zu erwähnen. Schließlich betont Franz-Josef Dornhege das gute Verhältnis, das der SV Südkirchen und der PSV Bork zueinander pflegen. Indiz dafür sind regelmäßige Freundschaftsspiele in der Sommervorbereitung zwischen beiden Vereinen aber auch Wechsel zwischen den Klubs. So streifte sich der heutige Trainer des PSV Bork, Sanmi Ojo, lange Zeit das Trikot des SV Südkirchen über.

Dornhege tut es da ein etwas leid, dass sich der Spieler für den SVS entschieden hat. „Uns tut es schon ein wenig weh, weil es Bork ist.“

SV Südkirchen geht mit drei Torhütern in die neue Saison

Stand jetzt wird der SVS mit drei Schlussmännern in die neue Spielzeit gehen. Neben Koch werden Christoph Mayr und Tim Hermann um den Platz zwischen den Pfosten konkurrieren. Allerdings wird es wohl eher ein Zwei- denn ein Dreikampf werden: „Tim Hermann muss wegen seines Jobs beruflich etwas kürzertreten. Er wird uns aber erhalten bleiben“, sagt Dornhege. Damit bleiben noch Koch und Mayr als potenzielle Nummer eins übrig. „Wir haben hier eindeutig Wettbewerb auf der Position“, freut sich Dornhege.

Über den Autor
Redakteur
Ist zum Studium ins Ruhrgebiet immigriert - und geblieben. Vielseitig interessiert mit einer Schwäche für Geschichten aus dem Sport, von vor Ort und mit historischem Bezug.
Zur Autorenseite
Matthias Henkel

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.