Jürgen Welp ist nicht länger Trainer des SV Stockum. © Johanna Wiening
Fußball

SV Stockum im totalen Chaos: Jürgen Welp ist nicht länger Trainer

Der A-Kreisligist SV Stockum setzt seinen Cheftrainer Jürgen Welp am Montagabend vor die Tür. Geschäftsführer Yassine Najih sieht keine Basis mehr für eine vernünftige Zusammenarbeit.

Der SV Stockum versinkt immer tiefer im Chaos, nun steht der A-Kreisligist auch noch ohne Trainer da. Geschäftsführer Yassine Najih teilte dem bisherigen Übungsleiter Jürgen Welp mit, dass er von seinen Aufgaben entbunden sei. Nach den Vorkommnissen im Anschluss an die neuerliche Klatsche gegen Eintracht Werne sieht Najih keine Grundlage mehr für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Als hätte der SV Stockum nicht bereits genug Probleme. Woche für Woche stellt sich die Mannschaft im Prinzip von selbst auf, weil nur elf Spieler zur Verfügung stehen. Nun hat der Klub auch keinen Trainer mehr – Jürgen Welp wurde von seinen Aufgaben entbunden.

Erst am Samstag hatten sich die Verantwortlichen und die Mannschaft noch zu einer Krisensitzung getroffen. Kaum Personal, schlechte Trainingsbeteiligung und schwache Ergebnisse – darüber soll offen diskutiert worden sein. Mit einem klaren Resultat. „Wir alle fanden, dass es ein erfolgreiches Gespräch war“, berichtet Najih: „Spieler und Trainer waren motiviert und Jürgen hat gesagt, dass er durchziehen will, komme was wolle.“

Keine 24 Stunden und eine Tracht Prügel von Eintracht Werne später will Welp dann doch das Handtuch werfen. Noch auf dem Platz formuliert er Rücktrittsgedanken, anschließend wird teils hitzig diskutiert unter den Stockumern. „Die Spieler haben ihn konfrontiert und zur Verantwortung gezogen“, so Najih, „und ihm gesagt, dass er nicht innerhalb eines Tages seine Meinung ändern kann“.

Welp will am Sonntag also doch weitermachen – zumindest vorerst. Mit dem Rauswurf ist ihm der Verein am Montagabend nun einen Schritt zuvorgekommen. „Ich fand diese Reaktion von Jürgen sehr schwach“, betont Najih, „weil klar war, dass sich nicht alles nach einem Tag auf links drehen lässt“.

Stockums Geschäftsführer Yassine Najih sieht keine Basis mehr für eine Zusammenarbeit mit Welp.
Stockums Geschäftsführer Yassine Najih sieht keine Basis mehr für eine Zusammenarbeit mit Welp. © David Döring © David Döring

Dazu sind die Probleme Stockums zu tiefgreifend. Spieler, die ihre Zusagen nicht eingehalten haben, viele Verletzte und eine durchwachsene Vorbereitung: Dass der SV erstmal keine Bäume ausreißen werde, sei deshalb klar gewesen, sagt Najih.

„Als Trainer hat man aber auch eine gewisse Verantwortung. Entweder steht man zu seiner Zusage und zu seiner Mannschaft oder eben nicht. Wenn der Trainer keine hundert Prozent gibt und mit Überzeugung vorangeht – wieso sollten es die Spieler dann tun? Wir brauchen jemanden, der diese Situation annimmt und die Spieler auch motivieren kann“, erklärt Najih.

Najih sieht keine Grundlage mehr für die Zusammenarbeit

Ein Anforderungsprofil, das auf Welp nicht länger zuträfe. „Wenn Jürgen keine Lust mehr hat, dann kommen wir ihm vielleicht sogar entgegen“, mutmaßt Najih, der nochmals betont: „Die Situation ist schwierig, ganz klar. Aber alle hatten die Gelegenheit, am Samstag darüber zu sprechen. Dass die Welt am nächsten Tag nicht plötzlich rosarot sein wird, war klar. Daher finde ich die Äußerungen von Jürgen nicht gut. Das ist keine Plattform, mit der wir arbeiten können.“

Die ohnehin schon schwierige Ausgangslage des SV Stockum hat sich mit der Entlassung von Jürgen Welp weiter verschärft. Wie (und ob) der Klub die Kurve bekommt, bleibt nun abzuwarten. Feststeht: Von ruhigem Fahrwasser ist Stockum meilenweit entfernt.

Ihre Autoren
Freier Mitarbeiter
Seit 2019 als freier Mitarbeiter für Lensing Media im Einsatz. Hat ein Faible für sämtliche Ballsportarten und interessiert sich für die Menschen, die den Sport betreiben - von der Champions League bis zur Kreisliga.
Zur Autorenseite
Avatar
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.