Bei der Jugendspielgemeinschaft NordSüdCap spielen Kinder aus Nordkirchen, Südkirchen und Capelle zusammen in einer Mannschaft. © JSG Nord-Süd-Cap
Fußball

Sie sind noch Jugendliche und trainieren dennoch bereits erfolgreich Mannschaften

Seit vier Jahren trainieren zwei Freunde aus Capelle gemeinsam eine Fußball-Jugendmannschaft. Vizemeister sind sie mit der Jugendspielgemeinschaft NordSüdCap schon - und das soll erst der Anfang sein.

Die beiden Trainer kennen sich schon fast ihr ganzes Leben, eine enge Freundschaft wurde daraus allerdings erst mit der Zeit. Gemeinsam trainieren sie eine Fußballmannschaft der Jugendspielgemeinschaft (JSG) NordSüdCap und haben mit dem Team noch einiges vor.

Die von Nico Trahe und Mika Lohmann betreute Truppe spielt mittlerweile in der U11 der Spielgemeinschaft. Die Vereine SC Capelle, FC Nordkirchen und SV Südkirchen bilden die JSG, in der die Kinder und Jugendlichen bis zu den Senioren zusammen spielen, obwohl sie Mitglieder der jeweiligen Vereine sind.

Der 19-jährige Trahe steht seit dieser Saison im Kader der ersten Mannschaft vom SC Capelle und der 18-jährige Lohmann wird im nächsten Jahr aus der A-Jugend dazustoßen. Neben dem aktiven Kicken betreuen die beiden, trotz ihres jungen Alters, seit vier Jahren eine Mannschaft der JSG.

„Nico und ich kennen uns durch die Schule, seit wir ungefähr fünf Jahre alt sind“, erklärt Mika Lohmann. Zu einer Freundschaft sei es aber erst durch das Fußballspielen in Capelle, einem Fan-Klub und durch ein gemeinsames Hobby gekommen.

Schalke-Fans, Stadionbesuche und Darten

Beide verbindet nämlich ihre Nähe zu einem weiteren Klub neben ihrem Heimatverein. „Mika und ich sind beides Schalke-Fans und im Capeller Fan-Klub“, erzählt Trahe. Deswegen würden sie auch öfters gemeinsam ins Stadion fahren.

Nico Trahe verletzte sich beim SC Capelle bereits in der Vorbereitung das erste Mal.
Nico Trahe verletzte sich beim SC Capelle bereits in der Vorbereitung das erste Mal. © Sebastian Reith © Sebastian Reith

Neben dem Fußball verbindet beide außerdem ihre Leidenschaft zum Dartsspielen.

„Da wir durch unsere gemeinsamen Hobbys viel Zeit in unserer Freizeit miteinander verbringen, hat sich mit der Zeit eine sehr große Freundschaft entwickelt“, sagt Trahe. Aus der Freundschaft heraus sei dann irgendwann der Impuls entstanden, gemeinsam eine Jugendmannschaft zu trainieren.

Der Auslöser sei allerdings ein ganz bestimmter gewesen. „Der kleine Cousin von Mika spielte in der Mannschaft und weil wir mitbekommen hatten, dass die einen Trainer suchen, haben wir uns dann dazu entschieden“, erzählt Trahe.

Vize-Meisterschaft als Antrieb

Weil beide zum damaligen Zeitpunkt noch nicht erwachsen waren, wurden ihnen mit Denis Niederholtmeyer und Lothar Steinhoff zwei Unterstützer zur Seite gestellt. „Wir sind ein Team und Denis und Lothar haben uns von Anfang an unterstützt“, sagt Mika Lohmann.

Mika Lohmann ist nicht der einzige aus seiner Familie, der im Verein Fußball spielt.
Mika Lohmann ist nicht der Einzige aus seiner Familie, der im Verein Fußball spielt. © Sebastian Reith © Sebastian Reith

Dennoch läuft die Trainingsvorbereitung zwischen den beiden Jung-Trainern. „Wir sind eine relativ große Mannschaft, die sich aber gut in zwei Gruppen aufteilen lässt und Nico übernimmt dann die eine und ich die andere“, erklärt Lohmann.

Dass die beiden einen guten Job machen, wird durch die vergangene Saison deutlich. In der Saison 2019/2020 erreichte die Mannschaft, damals noch in der Altersklasse U10, am Ende den zweiten Platz – doch beide wollen mehr. „Es ist schon unser Plan, die Mannschaft bis zur A-Jugend zu trainieren“, sagt Lohmann.

Das sieht auch Nico Trahe so, ergänzt aber noch: „Die Jungs haben Spaß und wir natürlich auch, es entsteht schon eine Bindung. Aber ab der D-Jugend werden die Altersklassen anders geteilt und wie das dann läuft, dafür müssen wir uns noch mit dem Vorstand zusammensetzen.“

Trainerschein soll bald folgen

Noch stehen Trahe und Lohmann am Anfang ihrer aktiven Karriere. Ob eine Trainerlaufbahn mal interessant sein könnte, wissen beide noch nicht. „Erst einmal möchte ich so viele Einsätze wie möglich in der Liga und beim SC Capelle irgendwann zum Leistungsträger werden“, sagt Trahe.

Über einen Trainerschein wurde dennoch schon gesprochen. „Aktuell geht das natürlich wegen Corona nicht, aber wir haben schon in Erwägung gezogen, einen Schein zu machen“, erzählt Lohmann.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Ist passionierter und aktiver Sportler aus dem schönen Bergischen Land und seit 2011, ursprünglich wegen des Studiums, im Ruhrgebiet unterwegs. Liebt die Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und das Aufschreiben ihrer Geschichten im Speziellen.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.