Tobias Temmann (l.) traut dem FC Nordkirchen II viel zu. © Sebastian Reith
Fußball

FC Nordkirchen II nimmt Favoritenrolle an: „Wollen da oben mitspielen“

Unter den Trainern in der Kreisliga B3 Münster fällt immer wieder die zweite Mannschaft des FC Nordkirchen, wenn es um mögliche Aufsteiger geht. Damit kann sich das Team auch durchaus abfinden.

Die Fußball-Kreisliga B3 gehört sicher zu den spannendsten Münsteraner Gruppen in der diesjährigen Saison. Es gibt viele Mannschaften, die gerne im nächsten Jahr im Kreisoberhaus zu finden sein wollen, allerdings gibt es kein Team, das den anderen wohl von Saisonbeginn an weglaufen wird. Auch die ersten beiden Spieltage der neuen Saison zeigten das bereits.

Denn während hoch eingeschätzte Teams wie Capelle, Südkirchen oder Senden II schon drei oder mehr Punkte abgeben mussten, thronen unter anderem mit GW Amelsbüren und Polonia Münster zwei kleine Überraschungen dort oben. Ebenfalls punktverlustfrei ist dazu noch der FC Nordkirchen II, der allerdings aufgrund des Spielabbruchs gegen den Birati Club Münster auch bisher nur eine Partie absolviert hat.

Tobias Temmann sieht GW Amelsbüren als Aufstiegs-Favoriten.
Tobias Temmann sieht GW Amelsbüren als Aufstiegs-Favoriten. © Sebastian Reith © Sebastian Reith

„Es ist eine sehr enge und auch sehr gute Kreisliga B. Das hat sich schon in den letzten zwei Jahren gezeigt“, weiß auch Tobias Temmann, Coach der Nordkirchener Reserve. „Und wir wollen da gerne oben mitspielen. Die ersten drei sollten schon unser Ziel sein.“ Marc Schwerbrock, Trainer der zweiten Mannschaft des Werner SC, nannte den FCN zuletzt sogar Aufstiegsfavorit.

Ganz so weit möchte der FCN II aber nicht gehen. „Ich denke, dass GW Amelsbüren die stärkste Mannschaft der Liga ist. Sie waren in der abgebrochenen Saison schon Zweiter und haben jetzt einen super Start hingelegt“, so Temmann. GWA führt bereits nach zwei sehr überzeugenden Siegen über Albachten II und Drensteinfurt II die Tabelle an.

Trotzdem weiß Temmann auch genau, dass sich sein Team gegen absolut keinen Kontrahenten verstecken braucht. „Gerade unsere linke Seite mit Lukas Mangels und Patrick Broszat ist schon brutal stark für eine Kreisliga B. Dazu auch noch Neuzugang Jan-Hendrik Rabitsch im Sturm, der direkt zweimal genetzt hat. Das ist schon eine sehr gute Mannschaft.“ Gegen Senden zum Auftakt war Nordkirchen nach Aussage des Trainers die klar bessere Mannschaft und auch beim Spielabbruch gegen Münster hatte der FCN bereits nach fünf Spielminuten geführt.

FC Nordkirchen II gehört zu den Aufstiegs-Favoriten

Druck spüren sie am Schlosspark dennoch überhaupt nicht: „Wir bleiben da immer positiv, egal was passiert. Wenn wir am Ende oben stehen, ist das sehr gut. Wenn nicht, dann passt das auch. Es macht total Spaß dieses Team zu trainieren, wir haben immer 25 Jungs beim Training und alle sind motiviert. Darum geht es“, so Temmann.

Schon am nächsten Sonntag geht es um 12.30 Uhr (Am Schloßpark, Nordkirchen) zum nächsten echten Härtetest. Dann geht es nämlich im Gemeinde-Derby gegen den SC Capelle.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Gebürtig aus dem wunderschönen Ostwestfalen zog es mich studienbedingt ins Ruhrgebiet. Seit ich in den Kinderschuhen stand, drehte sich mein ganzes Leben um Sport, Sport und Sport. Mittlerweile bin ich hierzulande ansässig geworden und freue mich auf die neuen Herausforderungen in der neuen Umgebung.
Zur Autorenseite
Nico Ebmeier

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.