Fußball

Dustin Willms trifft bei Zwickauer Sieg – Joel Grodowski bei Münsters Erfolg im Pech

Der FSV Zwickau mit Dustin Willms und Preußen Münster mit Joel Grodowski und Dominik Klann fahren Siege am Wochenende ein. Dabei ist Grodowski sogar noch im Pech.
Dustin Willms traf zum Zwickauer Erfolg. © Nico Ebmeier

Für den Südkirchener Fußballprofi Dustin Willms mit seiner Mannschaft FSV Zwickau war es ein richtungweisendes Spiel in der 3. Liga: Bei der SpVgg Unterhaching ging es am Samstag gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Und der FSV lieferte: Mit 2:1 (1:1) siegten die Westsachen bei den Bayern.

Willms hatte entscheidenden Anteil am Erfolg seiner „Schwäne“. Für seinen Klub besorgte der Südkirchener die frühe Führung (4. Minute). Noch vor der Pause gelang Unterhaching der Ausgleich (40.), Willms‘ Teamkollege Morris Schröter besorgte aber den Zwickauer Siegtreffer (63.). Kurz darauf war für Willms Schluss. Der 21-Jährige wurde in der 65. Minute ausgewechselt.

FSV Zwickau verlässt die Abstiegsplätze

Durch den Sieg zieht Zwickau in der Tabelle vorbei und verlässt die Abstiegsplätze. Der FSV klettert vom 18. auf den 14. Platz. In der 3. Liga geht es gleich unter der Woche weiter. Am Dienstag (19 Uhr) empfängt Zwickau den MSV Duisburg. Gegen den Tabellenvorletzten stehen die Chancen auf den zweiten Sieg in Serie nicht schlecht.

Der Borker Joel Grodowski und der Olfener Dominik Klann fahren in der Regionalliga West einen knappen Erfolg ein. Gegen SV Bergisch Gladbach siegten die Preußen mit 1:0 (0:0). Das Tor des Tages besorgte Jules Schwadorf (63.).

Grodowski hätte selbst auch treffen können, hatte jedoch bei seinem besten Versuch Pech, als er nur den Pfosten traf. Der Borker stand in der Startelf und wurde nach 76 Minuten ausgewechselt. Klann verfolgte die Partie von der Bank.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.