Zwei Spieler werden den ETuS Haltern im Sommer verlassen. Sie wechseln in die Kreisliga B. © Jürgen Patzke (Archiv)
Fußball: Kreisliga A

Zwei Abgänge beim ETuS Haltern: Beide gehen in die Kreisliga B

Der ETuS wird ab dem Sommer auf zwei aktuelle Spieler verzichten müssen. Beide wechseln zu einem ihrer früheren Trainer. Der eine war zuletzt Stammspieler, der andere hatte zuletzt etwas Pech.

Mittlerweile wurde die Saison 2020/21 annulliert, der Blick geht nach vorne auf die kommende Spielzeit. Der ETuS Haltern vermeldet nun zwei Abgänge. Mit ihnen verliert der A-Ligist zwei wichtige Spieler. Der eine war zuletzt Stammspieler, der andere gerade dabei, sich wieder an die erste Elf anzunähern – dann kam der Lockdown.

Abdulhadi Jaber und Granit Gashi werden den ETuS im Sommer verlassen. Beide zieht es zum TSV Marl-Hüls in die Kreisliga B, bestätigt Marco Jünemann, Sportlicher Leiter der Halterner. Dass beide im Sommer wechseln, liege aber nicht daran, dass sie unzufrieden sind.

Abdulhadi Jaber (r.), hier im Duell mit Sythens Sebastian Hohaus, wird den ETuS Haltern im Sommer verlassen und zum TSV Marl-Hüls wechseln.
Abdulhadi Jaber (r.), hier im Duell mit Sythens Sebastian Hohaus, wird den ETuS Haltern im Sommer verlassen und zum TSV Marl-Hüls wechseln. © Blanka Thieme-Dietel © Blanka Thieme-Dietel

„Wir wissen schon länger, dass er mit einigen seiner Kumpels noch mal zusammenspielen möchte“, erklärt Jünemann über Jabers Beweggründe, der auch eng mit Gashi befreundet sei.

Granit Gashi startete mit einem Handicap in die Saison

Dass beide zurück in ihre Heimat nach Marl wechseln, „kann ich verstehen, das sind ja Marler Jungs“, sagt Trainer Thomas Schaffrinna. Bei Marl-Hüls werden sie dann auch auf ihren ehemaligen Trainer Ernst Raschowski treffen.

Für ihren neuen Verein findet Schaffrinna nur lobende Worte. Der Wechsel sei absolut sauber vonstatten gegangen, sagt er. „Der Verein hat sich sogar erst bei mir gemeldet“, so der ETuS-Trainer.

Seinen beiden Spielern ist er zudem dankbar für die vergangenen Jahre. Schon bei Hullern spielten beide unter Thomas Schaffrinna, später folgten sie ihm zum ETuS. „Sie haben mir sehr geholfen“, sagt er.

Granit Gashi (l.) wird in der kommenden Saison für den TSV Marl-Hüls spielen.
Granit Gashi (l.) wird in der kommenden Saison für den TSV Marl-Hüls spielen. © Jürgen Patzke (Archiv) © Jürgen Patzke (Archiv)

In der unterbrochenen und mittlerweile annullierten Spielzeit gehörte Abdulhadi Jaber zum Stammpersonal in der Verteidigung, machte sieben Spiele. Mittelfeld-Allrounder Granit Gashi kam dagegen kaum zum Einsatz.

„Er hatte die Vorbereitung verpasst“, erklärt Schaffrinna, „dann ist es natürlich schwer“. Als er gerade dabei gewesen sei, sich wieder an die erste Elf anzunähern, kam der zweite Lockdown. „Letzte Saison hat er aber viele Spiele gemacht“, sagt der Halterner. Wäre die Saison nicht unterbrochen worden, „wäre er noch eine Stütze gewesen“.

Neben Jaber und Gashi haben die Marl-Hülser bislang noch sechs weitere Neuzugänge für die kommende Spielzeit präsentiert. Damit ist es aber scheinbar noch nicht genug. „Zwei, drei weitere Neue werden noch dazukommen“, sagte Trainer Ernst Raschowski vor Kurzem.

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.