Timo Ostdorf (v.) und Thorsten Kornmaier erlebten beim TuS Haltern am See eine Saison mit mehr Tiefs als Aufs und dazu auch noch einige Kuriositäten.
Timo Ostdorf (v.) und Thorsten Kornmaier erlebten beim TuS Haltern am See eine Saison mit mehr Tiefs als Aufs und dazu auch noch einige Kuriositäten. © Jürgen Patzke
Fußball

„Komplett im Stich gelassen“: Der etwas andere Saisonrückblick beim TuS Haltern

Der Fokus richtet sich längst auf die neue Spielzeit, doch für uns blickt Timo Ostdorf noch mal auf die Abstiegssaison des TuS Haltern zurück - und spricht über drei Kuriositäten und Aufreger.

Über die Saison 2021/22 des TuS Haltern am See wurde bereits viel geschrieben. Als der Abstieg einige Spieltage vor Schluss feststand, analysierte Trainer Timo Ostdorf beispielsweise direkt, warum es runter in die Westfalenliga geht. Mittlerweile geht der Blick aber nach vorne auf die kommende Saison – und kurz noch ein letztes Mal zurück auf eine Spielzeit mit mehreren verrückten Geschichten. Drei von ihnen stechen besonders heraus.

1. Der Ex-Kapitän sorgt für Aufsehen – aber nicht auf dem Platz

2. Trash-TV bei RTL2 statt Training beim TuS Haltern

3. Die kurioseste und unfairste Auswechslung des Jahres

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.