Lockdown

Spende für Gastronomen: So viel Geld haben Sythens Spieler gesammelt

Über 2000 Kilometer waren Sythens Spieler gelaufen, um Geld für die heimischen Gastronomen zu sammeln. Nun verrät Kapitän Kevin Plogmaker, wie viel Geld zusammengekommen ist.
Mats Linden (l.) lief von allen Sythenern in den vergangenen Wochen am meisten. Nun steht fest, wie viel Geld der Verein mit seiner Aktion gesammelt hat. © Blanka Thieme-Dietel

Sieben Wochen liefen Sythens Fußballspieler für den guten Zweck. Mit ihrer Lauf-Challenge wollten die Sportler die heimische Gastronomie unterstützen. Insgesamt liefen die Spieler 2027 Kilometer, fast 300 pro Woche. Vor einigen Tagen endete die Frist, um zu spenden. Nun steht fest, wie viel die Sythener sammeln konnten.

945 Euro sind zusammengekommen, weil die Spieler des TuS Sythen Kilometer um Kilometer machten. Dass am Ende so viel Geld gesammelt werden konnte, überrascht Kevin Plogmaker, Kapitän des A-Ligisten, nicht.

„Wir wussten von Anfang an, an wen die Gelder gehen sollen“

„Ich wusste, dass wir in Sythen eine Community haben, die stark dahinter steht, wenn wir so eine Aktion machen“, erklärt er. Aber auch wenn er nicht überrascht war, die Freude sei selbstverständlich groß gewesen, als klar war, wie viel Geld zusammengekommen ist.

„Natürlich freue ich mich, dass wir mit einer Idee unseres Coaches (Dennis Schulz, Anm. d. Red.) am Ende so viel Geld sammeln konnten“, so der Kapitän. Wer nun von der Lauf-Challenge der Sythener profitieren wird, steht auch schon fest, wird aber noch nicht verraten. Denn die Gastronomen sollen überrascht werden.

Im Laufe dieser Woche sollen die Lokalbesitzer jeweils einen Teil der gesammelten Summe erhalten. „Wir wussten von Anfang an, an wen die Gelder gehen sollen“, sagt Plogmaker.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.