Jens Quinkenstein erzielte diesmal zwar kein Tor, dafür traf ein anderer Stürmer des ETuS Haltern doppelt. © Ralf Deinl (Archiv)
Fußball: Kreisliga A

Kuriositäten bei ETuS-Remis und ein Tor „in bester Thomas-Müller-Manier“

Zwei Mal ging der ETuS Haltern gegen Gemen II in Führung. Trotzdem reichte nur für ein 3:3-Unentschieden. Einen Vorwurf konnte Trainer Phillip Oligmüller seinen Spielern jedoch nicht machen.

Hätte ihm vor dem Spiel jemand gesagt, dass er mit seiner Mannschaft bei Westfalia Gemen II einen Punkt mitnehmen würde, er hätte es sofort unterschrieben, sagte ETuS-Trainer Phillip Oligmüller. Am Ende „fühlt es sich aber an als hätten wir zwei Punkte verloren“.

Zwei Mal führte der ETuS Haltern, zwei Mal konnte die Westfalia wieder ausgleichen. Einen Vorwurf konnte und wollte Oligmüller seinen Spielern allerdings nicht machen. Die Gegentore die sein Team beim 3:3 kassierte, seien „alles Kuriositäten“ gewesen.

Joel Ferraro trifft im Fallen und „mit gefühlten vier km/h“

Erstmals konnte Gemen jubeln, als ETuS-Torwart Frank Böcker eine Hereingabe wegfaustete und den Ball genau auf die Brust seines Mitspielers Abdulhadi Jaber lenkte. Von dort prallte er ins eigene Tor (58.).

Davor hatte Joel Ferraro den ETuS mit einem Doppelpack in der 38. und 41. Minute in Führung gebracht. Nach einem Diagonalball von Michael Grütering „verarbeitet er den großartig“, lobte ihn sein Trainer. Mit dem zweiten Kontakt schob er das Leder dann an Gemens Simon Eichholz vorbei.

Ausgangspunkt des zweiten Treffers war erneut ein Ball von Grütering. Nach einer Kombination zwischen Jörn Hümmer und Jens Quinkenstein kam Ferraro wieder an den Ball. „In bester Thomas-Müller-Manier“, nannte Phillip Oligmüller den folgenden Abschluss. Im Fallen und „mit gefühlten vier km/h bringt er ihn ins lange Eck“.

Ehlert antwortet direkt auf das zweite Tor von Gemen

Nach dem Anschlusstreffer in Halbzeit zwei kamen die Gastgeber dann jedoch zum Ausgleich. Ein Eckball von Diego Cruz Kenitz landete plötzlich am zweiten Pfosten im Netz (71.). „Das passiert vielleicht einmal in zehn Jahren“, sagte Halterns Trainer.

Direkt im Gegenzug köpfte Björn Ehlert eine Flanke von rechts ins Tor (72.), doch Hendrik Vosskamp traf in den Schlussminuten noch aus rund 20 Metern (85.).

„Wir haben gut gespielt“, bilanzierte Oligmüller nach dem 3:3.

Sein Team habe wieder einen guten Spielaufbau gehabt und sei auch in den Zweikämpfen bissig gewesen. Trotzdem ärgerte er sich am Ende auch ein wenig über zwei verschenkte Punkte – ohne jedoch einem seiner Spieler einen Vorwurf machen zu können.

  • Tore: 0:1 Ferraro (38.), 0:2 Ferraro (41.), 1:2 Jaber (Eigentor, 58.), 2:2 Kenitz (71.), 2:3 Ehlert (72.), 3:3 Vosskamp (85.)
Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.