Ein Spieler des ETuS hätte ich sich im vergangenen Sommer für einen Wechsel entscheiden können, blieb seinem Heimatverein aber treu.
Ein Spieler des ETuS hätte ich sich im vergangenen Sommer für einen Wechsel entscheiden können, blieb seinem Heimatverein aber treu. © Jürgen Patzke (Archiv)
Fußball: Kreisliga A

Halterner hätte wechseln können, aber „den ETuS lässt man nicht im Stich“

Das erste Jahr bei den Senioren des ETuS Haltern war für ihn nicht nur wegen Corona ein schwieriges Unterfangen. Dass die Entscheidung auf den ETuS fiel, bereut er dabei keineswegs.

Der Spagat zwischen der A-Jugend und den Senioren ist durchaus anspruchsvoll. Diese Erfahrung durfte in der abgelaufenen Spielzeit einige Halterner machen. Trotz eines Wechselangebotes im vergangenen Sommer blieb ein 19-Jähriger seinem Heimatverein treu. „Den ETuS lässt man nicht im Stich“, sagt er.

Gute Aufnahme trotz Verletzungsproblemen bei Hebestreit

Kampfansage an die ETuS-Familie

Über den Autor
Volontär
Gebürtig aus Unna, wohnhaft in Münster. Seit Juni 2021 bei Lensing Media. Leidenschaftlicher Fußballer und Triathlet. Immer auf der Suche nach erzählenswerten Sportgeschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.