Halterns Yannick Stark und Bernhard Lütke Daldrup werden von den Lembeckern umzingelt. Am Ende mussten sie sich den Gastgebern deutlich geschlagen geben. © Jürgen Patzke
Fußball: Kreisliga A

Fünf Treffer inklusive 50-Meter-Solo: Lembeck schießt den ETuS Haltern ab

Der ETuS Haltern verlor sein Auftaktspiel beim SV Lembeck deutlich mit 0:5. Dabei hatten die Seestädter kaum etwas entgegenzusetzen. Am Ende ging die Niederlage in Ordnung.

Dass der SV Lembeck eine gute Mannschaft hat, war ETuS-Trainer Philipp Olligmüller auch vorher völlig klar. Dass seine Mannschaft aber dermaßen schwach dagegen hielt, hatte er sich nicht vorstellen können und wollen. Mit 5:0 (2:0) fertigten die Dorstener die Gäste aus Haltern ab, es sah aus wie ein Klassenunterschied.

Nach einer ruhigen Anfangsphase, die sich etwa über zwanzig Minuten erstreckte, legten die Gastgeber mit ihren schnellen Angreifern los. Besonders Felix Benning lief seinen Gegenspielern über die linke Seite permanent davon. Er selbst hatte die erste große Torgelegenheit, traf jedoch in einer Aktion zweimal nacheinander aus zehn Metern den Pfosten. Einmal links und einmal rechts (23.).

Nach einer halben Stunde entschied der Schiedsrichter auf Freistoß für Lembeck, den Fabian Schöneis auf das Tor schlenzte. ETuS-Schlussmann Michael Böcker flutschte das Leder durch die Hände unter den Körper hindurch zum 1:0 für die Gastgeber.

Lembecks Schöneis erzielt ein Traumtor

Wenig später gelang Julian Brun das 2:0 völlig freistehend und – aus Sicht der Halterner – klar im Abseits. Das Tor wurde jedenfalls gegeben und mit 2:0 für Lembeck ging es in die Kabinen.

Wieder zurück auf dem Feld ging es sofort weiter. Kevin Faßelt vollendete eine Flanke von Schöneis zum 3:0, was mögliche taktische Anweisungen in der Halbzeit über den Haufen warf (48). Außerdem hatten sich die Hausherren in einen Flow gespielt, was sich in großen Tormöglichkeiten ausdrückte.

Der eingewechselte Niklas Jakubiak scheiterte freistehend an Halterns Torsteher (49.) und der agile Schöneis legte für Julian Risthaus auf, doch dieser traf das leere Tor nicht (52.). Das vierte Tor erzielte dann Fabian Schöneis mit seinem zweiten Treffer. Es war eine Augenweide, wie der Torschütze fast von der Mittellinie startete und die komplette Abwehr der Eisenbahner ausspielte.

Den Schlusspunkt setzten zwei Spieler, die Lembeck-Coach Patrick Rohrand nach gut einer Stunde eingewechselt hatte. Während Jannis Große-Heidemann über Außen vorbereitete, vollendete Jonah Kamps zum 5:0-Endergebnis für seine Mannschaft.

ETuS-Übungsleiter Philipp Olligmüller resümierte: „Lembeck war der erwartet starke Gegner und wir waren heute in allen Belangen unerwartet nicht gut genug.“

Tore: 1:0 Schöneis (32.), 2:0 Brun (38.), 3:0 Faßelt (48.), 4:0 Schöneis (57.), 5:0 Kamps (81.)

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Als Fotografenmeister und ehemaliger Fußballer bot sich mir an in diesem Metier weiter tätig zu sein. Seit 2016 fotografiere und schreibe ich für Lensing Media im Bereich Sport, aber auch bei Bedarf für die Lokalredaktion Haltern am See.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.