Tischtennis

Der WTTV hat einen festen Termin für den Re-Start im Tischtennis im Blick

Jeder Verband geht derzeit anders mit der Corona-Pandemie um. Der Westdeutsche Tischtennis-Verband hat nun einen Termin ins Auge gefasst, wann es weitergehen könnte.
Martin Hackbarth, Brett-1-Spieler des TuS Haltern I ist auf eine Fortsetzung der Saison im März 2021 fokussiert. © Archiv

Die Corona-Pandemie lässt bisher viele sportliche Aktivitäten ruhen. Davon sind auch die Halterner Tischtennis-Abteilungen betroffen. Das letzte Meisterschaftsspiel fand im vergangenen Oktober statt. Kurz darauf wurde die Meisterschaftssaison 2020/2021 offiziell unterbrochen und die Tabellenstände eingefroren. Nun gibt es einen festen Termin, wann die Saison fortgesetzt werden könnte.

Der Westdeutsche Tischtennis-Verband (WTTV) stellte in Aussicht, die Saison mit der Vollendung der Hinserie ab März 2021 abschließen zu können. Die Verantwortlichen der Tischtennis-Abteilung des TuS Haltern haben sich nun schon in einer Video-Konferenz darauf eingestellt.

Der TuS Haltern bereitet sich auf den Re-Start vor

Während der Trainingsbetrieb nach wie vor auf unbestimmte Zeit eingestellt ist, soll der Meisterschaftsbetrieb ab dem 5. März wieder starten. Sicher ist dies aber keineswegs. Dennoch wollen die Halterner darauf vorbereitet sein.

TuS-Abteilungsleiter Christian Völkering lud dazu zu einer Video-Konferenz ein. Der Spielmodus, die Termine und die Aufstellung der Mannschaften wurden geklärt. Die Saison 20/21 wird aller Voraussicht nach nur aus einer Hinserie bestehen, mit allen Konsequenzen für die Auf- und Abstiege. Für die TuS-Teams stehen bis zu 5 Spieltage aus.

Die Mannschaftsaufstellungen werden im Wesentlichen so bleiben wie zu Beginn der Saison. Somit treten für das Bezirksliga-Team Martin Hackbarth, Matthias Walter, Tobias Wilmering, Detlef Wilmeringm Felix Lompa und Matthias Galle an. TuS Haltern II wird aller Voraussicht nach mit Otto Schöla an Brett 1 sowie mit Björn Leifert, Frank Lensing, Alexander Herold und den jugendlichen Spielern Jan Philipp Lehmann, Lauritz Beckmann und Jann Arndt in der Bezirksklasse an die Platten gehen.

Aktuell sieht die Situation für TuS Haltern I nicht ganz so rosig aus, denn mit dem neunten Tabellenrang befindet sich das Team um Martin Hackbarth unmittelbar im Abstiegskampf. Besser steht dagegen die zweite Mannschaft dar.

Unterschiedliche Ausgangslagen für die Teams des TuS Haltern

Nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse spielte sich die Mannschaft um Otto Schöla und Detlef Wilmering bis auf den vierten Tabellenrang vor, punktgleich mit dem Tabellendritten.

Die dritte Mannschaft blickt auf einen schwierigen Saisonstart zurück, schwierig wird es auch in den ausstehenden Spielen bleiben. Die „Dritte“ ist zwar mit zwei Spielen noch im Rückstand, aber mit der bisherigen Punkteausbeute steht der Klassenerhalt in der Kreisliga auf der Kippe.

Die vierte und fünfte Mannschaft ist mit ihrem Punktekonto und dem mittleren Tabellenplatz jeweils ganz zufrieden. Davon kann beim TuS VI allerdings nicht die Rede sein. Das Jugend-Team ist nach bisher erst zwei Meisterschaftsspielen noch ohne Punktgewinn. Es bleibt abzuwarten, ob unter den gegenwärtigen Bedingungen die NRW-Liga gehalten werden kann.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.