Sebastian Amendt, Trainer der Landesliga-Mannschaft des TuS Haltern, bekommt Unterstützung: Der TuS hat zwei Co-Trainer präsentiert. © Holger Lindner
Fußball: Landesliga

Der TuS Haltern präsentiert zwei neue Co-Trainer für das Landesliga-Team

Zwei neue Co-Trainer unterstützen Sebastian Amendt in Zukunft beim TuS Haltern. Beide sind im Verein alles andere als unbekannt. Beide kennen einen Großteil der Mannschaft bereits bestens.

Sebastian Amendt, der das Landesliga-Team des TuS Haltern am See seit dem vergangenen Sommer trainiert und schon vor einiger Zeit seinen Vertrag verlängert hat, bekommt für die kommende Saison Unterstützung: Zukünftig stehen ihm zwei bekannte Gesichter als Co-Trainer zur Seite. Beide kennen die Mannschaft schon gut – der eine war zuletzt noch als Spieler aktiv, der andere trainierte das Team früher schon.

Tim Abendroth, der die damals noch als „U23“ und heute als „Team B“ titulierte Mannschaft schon in der Vergangenheit trainiert hatte, wird Sebastian Amendt als Co-Trainer ebenso wie Lukas Pillmann unterstützen. Letzterer war zuletzt noch als Spieler aktiv, hatte in der Vergangenheit aber immer wieder Pech mit Verletzungen.

„Er musste jetzt leider verletzungsbedingt den Schritt gehen, erst mal nicht mehr zu spielen“, sagt Sebastian Amendt über Pillmann, der schon seit langer Zeit fest mit dem TuS Haltern am See verbunden ist und dort beispielsweise auch ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert hatte.

TuS-Trainer Sebastian Amendt freut sich über Unterstützung

Schon im vergangen Jahr habe er Pillmann auf ein Engagement als Co-Trainer angesprochen, verrät Sebastian Amendt. „Da hätte ich ihn schon gerne dabei gehabt, aber er war beruflich zu sehr eingespannt.“ Nun habe es wieder Gespräche gegeben, bei denen schnell klar war, „dass das ein Gewinn für alle wäre“, so der Trainer.

In der Vergangenheit hatte Amendt zwar auch schon Unterstützung bekommen, doch einen offiziellen Co-Trainer hatte er nicht. Nun freut er sich, dass das Trainerteam breiter aufgestellt wird. „Ich freue mich über jede Unterstützung“, sagt er, „und das passt jetzt einfach“.

Dem Halterner ist es besonders wichtig, dass es auf der menschlichen Ebene zwischen allen Seiten passt. Das ist bei den beiden Neuzugängen, die eigentlich nie wirklich weg waren, definitiv der Fall.

Tim Abendroth „kann nicht ohne Fußball“

Tim Abendroth sei derweil schon in der vor einiger Zeit annullierten Spielzeit immer mal dabei gewesen, erzählt Sebastian Amendt. „Tim kann nicht ohne Fußball, das hat man gemerkt“, sagt er, „deswegen kam er ein bisschen schleichend im letzten Jahr mit rein“.

Abendroth habe gemerkt, wie viel Spaß es mit der Landesliga-Truppe des TuS Haltern am See, von denen er einige Spieler früher noch selbst trainiert hatte, mache. „Er hat sich dann überlegt, wieder ein bisschen mehr Zeit freizuschaufeln“, so Amendt weiter.

In der kommenden Spielzeit gehen die Halterner in der Landesliga also mit zwei neuen, aber alles andere als unbekannten Gesichtern im Trainerteam an den Start.

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.