Horst Westermann kümmert sich auch um den Förderverein des Halterner Tanzsportclubs. Viele Projekte konnte der Verein schon unterstützen, das größte läuft derzeit noch. © Horst Lehr
Ehrenamt

Der Förderverein des Halterner TSC konnte schon viele Projekte unterstützen

Seit nun schon über sieben Jahren gibt es den Förderverein des Halterner TSC. Horst Westermann kann mit Stolz auf viele Projekte zurückblicken, die der Verein seitdem unterstützt hat.

Beim Halterner Tanzsportverein hatte man schon 2013 mit der Gründung eines Fördervereins die Möglichkeit geschaffen, auch durch bürgerschaftliches Engagements der Mitglieder den Hauptverein zu unterstützen.

Horst Westermann arbeitet seitdem als Vorsitzender vertrauensvoll in einem Dreier-Team mit der stellvertretenden Vorsitzenden Barbara Kottmann und mit Schatzmeister Michael Ricken zusammen. Er freut sich über die vielfältigen Förderanträge aus dem Hauptverein, wobei natürlich momentan der Fokus zentral auf der Unterstützung des Großprojektes, dem Bau eines eigenen Vereins-Trainingsheims des TSC, liegt.

Förderverein ermöglichte den Tänzern ein besonderes Highlight

Schon gleich nach der Gründung nahm der Verein mit der Förderung von ersten kleineren Maßnahmen im Bereich Breiten- und Leistungssport die praktische Arbeit auf.

Von da an freuten sich die Aktiven immer wieder über ein offenes Ohr für ihre Belange – wie zum Beispiel 2015, als der Verein mit dem Besuch der „Deutschen Jugend-Meisterschaft Jazz und Modern Dance“ einen ersten Förderschwerpunkt setzte.

Eine Abteilung der Halterner „Jazz Dance Gruppe“ erlebte durch diese Maßnahme vor Ort ein echtes sportliches Highlight, das später als Ansporn für die eigene sportliche Weiterentwicklung genutzt werden konnte.

Weniger spektakulär, aber genauso wichtig, waren auch die Übernahme eines Teiles der angefallenen Energiekosten durch die Nutzung der städtischen Hallen, und der Kosten für die Anmietung zusätzlicher Trainingsräume.

Bewegungsangebot für die ganz jungen Mitglieder

Ein besonderes Augenmerk liegt auch immer auf der Jugendförderung und der Jugendentwicklung. So hat der Hauptverein zur Erlangung des deutschen Tanzsportabzeichens im vergangenen Jahr sogar eine eigene Trainingsgruppe für 3- bis 6-jährige Kinder gegründet.

Für die Allerkleinsten zählt zu Beginn natürlich allein die Bewegung. Sie können das „Tanzsternchen“ erlangen. Hierfür übernimmt der Förderverein die Kosten für die Abnahme, die Urkunden und die Abzeichen der Kinder.

Ein Verein will sich natürlich auch gerne präsentieren und für sich werben. Dies gelang 2017 besonders gut mit einem vom Förderverein gesponserten Präsentationsstand auf dem Halterner Heimatfest 2017.

Wichtig ist dem Förderverein auch die Unterstützung der jährlichen Vorbereitungen der Turniersaison im Ligatrieb. Dazu fahren die JMD-Liga-Formationen in ein externes Trainingslager – entweder zu einer Sportstätte in Dortmund oder sie nutzen die Sportschule des Landessportbunds im sauerländischen Hachem.

Horst Westermann hat schon das nächste Projekt im Blick

Auch die Trainingsgruppe Breitensport wird bei der Förderung nicht vergessen. Sie besuchen schon seit 2017 eine regelmäßige Weiterbildung im Bereich „Standard/Latein“ in Borken.

Mit dem Umbau der Gewerbehalle am Halterner Schultenbusch zum neuen, eigenen Trainingszentrum hat der Halterner TSC seit Vertragsabschluss einen gewaltigen Brocken zu stemmen. Dort sollen nach Fertigstellung auch vereinsinterne Fort- und Ausbildungsmaßnahmen, aber auch Turniere und Wettkämpfe ausgerichtet werden können.

Darauf sind aktuell alle Vereinsaktivitäten ausgerichtet und mit ersten Zuschüssen für die nicht unerheblichen Architekten-Kosten, Ingenieur-Leistungen und erste Baumaßnahmen hat der Verein schon wichtige Akzent gesetzt.

Mittlerweile hat sich der Förderverein als Unterstützungsorgan fest etabliert und Horst Westermann freut sich, das bisher alle Förderbeschlüsse einstimmig genehmigt wurden.

Er hofft, dass trotz der aktuellen Corona-Pandemie das Großprojekt zügig fertiggestellt werden kann. „Danach wollen wir noch gezielter unsere Jugend fördern, denn das ist die Basis jedes Vereins“, erklärt er.

Über den Autor
freier Mitarbeiter
Ist schon seit Jahren freier Mitarbeiter der Redaktion Haltern am See. Er fotografiert und berichtet über das lokale Geschehen und betreut die Serie „Das Sportporträt“. Darüber hinaus berichtet er in Wort und Bild über aktuelle sportliche Großereignisse im Outdoorbereich , wie Reitturniere, Laufveranstaltungen, Radrennen und Kartsport. Sein Spezialgebiet ist die Berichterstattung über Motorsport auf der Nordschleife des legendären Nürburgrings. Für die Dorstener Redaktion begleitet er dazu seit Jahren die heimischen Rennfahrer in der Langstreckenserie und beim Jahreshighlight, dem 24 Stunden Rennen.
Zur Autorenseite
Horst Lehr

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.