Volle Kraft voraus: Sythen-Spieler Lukas Lasch (l.) und Sebastian Hohaus (r.) haben den nächsten Dreier im Visier. © Halterner Zeitung
Fußball: Kreisliga A

A-Liga-Heimspielwochenende: Wohin führt die wilde Fußball-Fahrt?

Ein wahres Spitzenspiel, ein direktes Duell zweier Tabellennachbarn und ein Spiel mit Außenseiterrolle. Der vierte Spieltag auf den Halterner Fußballplätzen wird mit Spannung erwartet.

Alle drei Halterner A-Ligisten waren am vergangenen Wochenende erfolgreich. Doch nun warten auf die drei Teams enorm herausfordernde Aufgaben – kampflos ergeben will sich jedenfalls niemand. Wir geben einen genauen Überblick über die anstehenden Heimspiele.

Concordia Flaesheim – Westfalia Vinnum

Bereits am vierten Spieltag kommt es in der Kreisliga A zu einem echten Verfolgerduell zwischen Concordia Flaesheim und Westfalia Vinnum. Während Flaesheim mit sieben Punkte aus drei Spielen noch ungeschlagen ist, verloren die Gäste hingegen schon eine ihrer Begegnungen.

Doch Flaesheim-Coach Michael Onnebrink mahnt zur Vorsicht vor dem kommenden Ligakracher und sagt: „Das wird eine sehr schwierige Aufgabe. Die haben eine gute Mannschaft mit viel Qualität und einen überragenden Torhüter.“

Nicht desto trotz will er den Fokus aber auf seine Truppe legen. „Wenn es uns gelingt, alles abzurufen, dann bin ich guter Dinge. Letztendlich wird es aber auf Kleinigkeiten ankommen. Wenn wir ans Limit gehen, dann wird es schwer sein, uns Zuhause zu schlagen“, so der Übungsleiter.

  • Anpfiff: Sonntag, 19. September, 15 Uhr, Dr.-Hermann-Grochtmann-Str., 45721 Haltern am See

ETuS Haltern – SC Marl-Hamm

Die Tendenz der letzten beiden Wochen ist beim ETuS durchweg positiv. Vier Punkte konnte das Team um Trainer Phillip Oligmüller einsammeln und ist dementsprechend heiß auf die nächsten drei Zähler. Doch mit der gegnerischen Mannschaft vom SC Marl-Hamm wartet ein harter Brocken auf die Halterner.

Oligmüller gibt sich vor der Partie zunächst auch ein wenig verhalten: „Ob es so weiter geht oder nicht, müssen wir einmal schauen“, fügt dann aber hinzu: „Wir rechnen uns schon etwas aus, denn die Qualität ist bei uns durchaus vorhanden. Ich glaube, dass wir die mit unserer Angriffspower vor Probleme stellen können.“

Doch den Gegner unterschätzen wird Oligmüller keinesfalls und meint: „Marl ist vor allem in der Offensive eine sehr gefährliche Mannschaft. Da wird es unsere Hauptaufgabe sein, dass wir in der Defensive gut stehen. Wichtig ist auch, dass wir nicht denken – einmal gewonnen und jetzt läuft es. Das Spiel wird superhart.“

  • Anpfiff: Sonntag, 19. September, 15 Uhr, Josef-Starkmann-Str., 45721 Haltern am See

TuS Sythen – SV Lembeck

Beim TuS Sythen läuft es momentan – aus den letzten beiden Spielen gab es am Ende die volle Punktausbeute. Damit das im Heimspiel gegen den direkten Tabellennachbarn vom SV Lemebeck wieder genau so läuft, weiß Sythen-Trainer Dennis Schulz genau, worauf es ankommt und sagt dazu: „Wir müssen unser Spiel durchziehen und brauchen wieder eine enorme Geschwindigkeit mit dem Ball.“

Außerdem, so der Coach, sei es wichtig, das Spielgeschehen so weit wie möglich vom eigenen Tor fernzuhalten. Denn Schulz weiß: „Lembeck hat offensiv schon richtig Power, aber hinten auch Probleme.“

Gut für Sythen: Lutz Gronemeyer kehrt zurück in die Mannschaft. Hinter Lukas Wemhoff weilt derzeit noch ein Fragezeichen. Definitiv verzichten muss Schulz allerdings auf Tim Pöther und Marius Möller – beide Spieler laborieren derzeit an Oberschenkelproblemen.

  • Anpfiff: Sonntag, 19. September, 15 Uhr, Brinkweg, 45721 Haltern am See
Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.