Marc Gebler, SV Dorsten-Hardt
An das Spiel bei der IG Bönen wird sich der Hardter Trainer Marc Gebler noch lange erinnern. © Halterner Zeitung
Fussball

Zwei Platzverweise und ein Tor in der 97. Minute – der SV Dorsten-Hardt ärgert sich maßlos

Eine mehr als bittere 3:4 (0:3)-Niederlage kassierte der SV Dorsten-Hardt im Spitzenspiel bei der IG Bönen, das sage und schreibe erst nach 103 Minuten abgepfiffen wurde.

Der Hardter Trainer Marc Gebler war nach dem Spiel hörbar angefressen: „Das war ein wildes Fußballspiel, in dem wir die erste Halbzeit verschlafen haben. Für die zweite Halbzeit kann ich meiner Mannschaft aber überhaupt keinen Vorwurf machen. Es bleibt auf jeden Fall ein fader Beigeschmack. Und das nicht nur wegen der völlig überzogenen Nachspielzeit.“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Armin Dille, Jahrgang 1952, Dorstener und Ruheständler, seit 1988 freiberuflicher Journalist mit Tätigkeitsschwerpunkt Sportberichterstattung, vornehmlich Fußball, Basketball und Reitsport.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.