Rückkehrer Lukas Diericks (r.) hat beim SV Dorsten-Hardt gleich die ihm zugedachte tragende Rolle übernommen. © Joachim Lücke
Fussball

Wie schlagen sich die Neuzugänge des SV Dorsten-Hardt?

Der SV Dorsten-Hardt hat seinen Kader im vergangenen Sommer deutlich verstärkt. Doch wie sind die neuen Spieler eingeschlagen? Wir haben nachgefragt. Heute bei Lukas Diericks.

Lukas Diericks hat schon als Kind für die Hardter gekickt. Der 28-Jährige erinnert sich: „Ich habe von den Minikickern bis zur E-Jugend für die Hardt gespielt.“ Dann ging es auf eine lange Reise, die ihn erst einmal nach Marl führte. Beim VfB Hüls durchlief er mehrere Jahrgänge und gehörte zum Kader, der ein Jahr lang in der Regionalliga spielte und damals in einem legendären Spiel RW Essen mit 5:0 bezwang. Von dort wechselte er einige Kilometer weiter zum TSV Marl Hüls. Sein Marktwert betrug damals 75 000 Euro: „So viel Geld ist für mich aber nie im Leben nur ansatzweise über den Tisch gegangen, das war nur ein Schätzwert,“ weiß Diericks die Summe gut einzuordnen.

“War vom TuS-Konzept nicht überzeugt“

Beruf und Fußball sind nun besser vereinbar

Laufen und Hanteltraining halten fit

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.