Ilkay Kara, hier noch selbst aktiv als Spieler, leitet seit diesem Sommer die Geschicke der U23 des SV Schermbeck als Trainer. © Archiv
Fußball

Umbruch eingeleitet: Schermbeck möchte in der U23 neue „Impulse“ setzen

Die U23 des SV Schermbeck hat seit dieser Saison zwei neue Trainer an der Seitenlinie. Der sportliche Leiter Cem Kara erklärt, welcher Plan hinter dem Personalwechsel steckt.

Die Reservemannschaft des Oberligisten SV Schermbeck kickt aktuell in der Kreisliga A. Damit sich das in Zukunft ändert, hat die sportliche Führung eine Veränderung auf der Trainerposition beschlossen. Ilkay Kara und Marc Jagella haben das Zepter von Alexander Kaul bei der U23 seit diesem Sommer übernommen.

Mit Erfahrung auf zu neuen Fußball-Ufern

„Wir haben uns vorgenommen einen kleinen Umbruch zu machen. In Zukunft möchten wir wieder erfolgreichen und guten Fußball spielen. Wie damals, als Sleiman Salha noch Trainer der U23 war“, erläutert Cem Kara die Intentionen hinter den Beweggründen.

Mit Ilkay Kara – Cousin des sportlichen Leiters Cem Kara – und Jagella hat die U23 des SV von nun an jedenfalls eine geballte Menge Know-How an der Seitenlinie. Ilkay Kara spielte bereits selbst in der Oberliga unter Trainer Salha. Jagella ist bereits Inhaber der Fußballtrainer B-Lizenz und war im Verein zuletzt als Übungsleiter der U19 in der Bezirksliga tätig.

Familiärer Eckpunkt spielte keine Rolle

„Mit den beiden neuen Trainern haben wir zwei, die auch schon höher gespielt haben und einfach eine gewisse Erfahrung mitbringen. Dadurch erhoffen wir uns natürlich neue Impulse die an die Mannschaft weitergegeben werden“, so Cem Kara.

Und die Verwandtschaft zu Ilkay hatte bei der Suche nach einem Coach auch keine Priorität. „Bei so etwas trennen wir privates und fußballerisches ganz eindeutig. Ilkay kennt sich einfach gut aus“, erzählt Cem Kara weiter.

Ex-Trainer Alexander Kaul hat sich zu seinem Ausscheiden als Trainer der U23 auch noch geäußert. „Ich bin ja nicht der erste, der geht. So ist das im Fußball. Ich mache jetzt erst einmal nichts. Ehrlich gesagt habe ich da auch gerade keine Lust zu, da es noch andere Dinge im Leben gibt“, so der ehemalige Chefcoach.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.