e-Sports Fußball
Fußball am Computerbildschirm - der SV Schermbeck hofft, damit Kinder und Jugendliche auch auf den Fußballplatz zu bekommen. © dpa
Sport am Computer

SV Schermbeck setzt auf e-Sport

Im ersten Augenblick scheint es paradox, dass Jugendliche mit Hilfe von Computerspielen auf den Fußballplatz gelockt werden sollen. Tim Besten, Leiter der E-Sportabteilung des SV Schermbeck, sieht das anders.

Tim Besten und der Vorstand des Fußball-Oberligisten haben sich viele Gedanken gemacht, wie man Jugendliche an den Verein binden könnte. Der 23-Jährige ist der Leiter der neuen e-Sportabteilung des SVS. Er hat sein Studium an der deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement absolviert und sich in seiner Bachelorarbeit mit dem Thema „Sponsoring im e-Sport“ befasst: „Dafür führte ich Interviews mit Experten vom VfL Bochum, Borussia Mönchengladbach und dem SV Meppen, die in der vereinseigenen e-Sport Abteilung arbeiten.“

Im Abraham-Haus gibt es schon Plätze

Steinrötter ist Feuer und Flamme

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.