SV Dorsten-Hardt will bei Viktoria Heiden nachlegen

Freier Mitarbeiter
Alexander Brefort im Zweikampf
Der SV Dorsten-Hardt kann am Sonntag in Heiden wieder auf Alexander Brefort (r.) zurückgreifen. © Joachim Lücke
Lesezeit

Trainer Marc Gebler gibt beim SV Dorsten-Hardt noch nicht viel auf die, wenn auch schöne Momentaufnahme: „Wir haben gesehen, wie ausgeglichen die Liga ist. Da kann wirklich alles passieren.“

Das sagt er auch im Hinblick auf die Heidener Viktoria. Diese hat zwar noch nicht gewonnen, aber dreimal gegen starke Mannschaften unentschieden gespielt, so auch in Bockum-Hövel.

Gebler fügt hinzu: „Zwei der drei Niederlagen waren auch sehr eng. Vor allem dürfen wir nicht vergessen, dass wir uns in der letzten Saison sehr schwer gegen Heiden getan haben und dort mit Mühe und Not ein 0:0 erreichten“ Es wäre daher sehr gefährlich die Gastgeber zu unterschätzen: „Wir brauchen wieder die richtige Einstellung, denn das wird wieder ein ganz hartes Fußball-Spiel.“

Pascal Vasic wird am Sonntag nach seiner gelb-roten Karte aussetzen müssen. Dafür ist aber Alex Brefort wieder mit von der Partie. Tim Wellers und Leon Einhaus befinden sich im Aufbautraining, während Jonas Grütering und Timo Haarmann in der kommenden Woche wieder einsteigen.

Mit immer noch 16 gesunden Spielern hat Marc Gebler aber ohnehin keine Probleme: „Mit mehr Spielern konnte ich in dieser Saison ohnehin noch nie planen. Somit habe ich keine Probleme, am Sonntag in Heiden auch die Favoritenrolle anzunehmen. Wenn meine Mannschaft die Heidener gut in Schach hält, werden wir auch nach dieser Partie noch ungeschlagen sein.“

  • Landesliga 4: Viktoria Heiden – SV Dorsten-Hardt, So. 15 Uhr, SA Am Sportzentrum 1, 46359 Heiden.