Fussball

SV Altendorf spielt jetzt mit Cello

Der SV Altendorf-Ulfkotte hat die vergangenen Wochen genutzt, um seine Personalplanungen voranzutreiben. Jetzt stellte der Verein erste Ergebnisse vor.
Beim SV Altendorf-Ulfkotte geht's in der kommenden Saison musikalisch zu. Zumindest, was den Spitznamen eines Neuzugangs angeht. © dpa

Als ersten Neuzugang gaben die Altendorfer einen alten Weggefährten von Trainer Christian Martschat bekannt. Der hatte sich schon seit längerer Zeit intensiv bemüht, seinen Bekannten zum Gildenweg zu lotsen, und erklärte nun: „Ich wollte unbedingt wieder mit ihm zusammen arbeiten und freue mich riesig, dass das jetzt geklappt hat.“

Und so wird Marcel Guß, aktuell noch Trainer der zweiten Mannschaft des BVH Dorsten, ab dem Sommer Cotrainer des SV Altendorf werden und dort die Lücke schließen, die Martin Wilms hinterlassen hat.

Marcl Guß, SV Altendorf-Ulfkotte
Marcel Guß arbeitet ab kommender Saison im Trainerteam des SV Altendorf-Ulfkotte mit. © Privat © Privat

Dass er sich diese Entscheidung alles andere als leicht gemacht hat, bringt ihm bei Altendorfs Vorsitzendem Michael Winkel zusätzliche Pluspunkte ein: „Wir sind sehr froh, solch positiven und charakterstarken Menschen für den SV Altendorf gewinnen zu können.“

“Das Gesamtpaket passt“

Ausschlag gebend war für den 32-jährigen „Cello“ Guß neben der gemeinsamen Zeit mit Christian Martschat am Hervester Ellerbruch vor allem das Altendorfer Konzept: „Das Gesamtpaket passt einfach, und das Potenzial des Vereins und der Mannschaft ist unbeschreiblich. Man merkt, dass hier etwas Neues, Großes entsteht. Ich freue mich, Teil davon zu sein und mich an den richtigen Stellen einbringen zu können“, so der Neue im Trainerteam des SVA.

Jahrelanger Wunsch

Christian Martschat erklärte: „Schon vor einigen Jahren war es mein Plan, mit Cello gemeinsam zu arbeiten, doch es kam aus unterschiedlichsten Gründen nicht zustande. Hartnäckigkeit zahlt sich aus, und nun hat es beidseitig gepasst. Er ist ein klasse Typ mit der richtigen Einstellung zum Amateurfußball. Er war eines der letzten Puzzleteile in unserem Konzept.“

Alle Spieler haben verlängert

Das Altendorfer Trainerteam kann sich nun ganz auf die weitere Verstärkung des aktuellen Kaders konzentrieren, denn Vorsitzender Michael Winkel konnte am Donnerstag stolz verkünden: „Wir werden keinen einzigen Abgang haben.“ Schon vor Weihnachten hätten die Gespräche mit den Spielern begonnen und seien schnell erledigt gewesen. Zum Thema Verstärkungen meinte Winkel: „Wir sind solide aufgestellt und harren der Dinge, die da kommen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.