Spiele gegen die Traditionsmannschaften wie die des FC Schalke 04 sollen nach Vorstellung des Dorstener Fachwarts Fußball Thomas Iwanowsky wieder öfter stattfinden. © Ralf Pieper
Fussball

Stadtmeisterschaft für Zweitmannschaften – Dorstens Fachschaft hat viele Ideen

Eine Stadtmeisterschaft für zweite Mannschaften? Das ist eine der Ideen, die die Fachschaft Fußball im Stadtsportverband Dorsten bei ihrer nächsten Sitzung mit den Clubs diskutieren möchte.

Im Vereinsheim des SV Dorsten-Hardt will die Fahschaft Fußball im Stadtsportverband Dorsten bei ihrer Sitzung am 8. November (Montag) ab 19 Uhr gleich mehrere wichtige Themen diskutieren. Der neue Fachwart Thomas Iwanowsky hat dazu wie angekündigt einige Ideen zusammengetragen.

Thomas Iwanowsky
Thomas Iwanowsky ist seit August neuer Fachwart Fußball im Stadtsportverband Dorsten. © Andreas Leistner © Andreas Leistner

Eine davon ist eine Stadtmeisterschaft für zweite Mannschaften. „Das hat es früher ja schon inoffiziell gegeben“, erklärte Iwanowsky im Gespräch mit unserer Redaktion. Für eine mögliche offiziell Variante schwebt ihm ein enger Rahmen für die teilnehmenden Spieler vor: „Da sollen natürlich keine Akteure aus den ersten Mannschaften auflaufen.“

Reservecup BW Wulfen
Beim Reservecup des SC Blau-Weiß Wulfen sind die Zuschauerränge immer gut gefüllt. Das Interesse an Hallenturnieren für die zweiten Mannschaften ist also da. © Ralf Pieper © Ralf Pieper

Der Fachwart favorisiert Titelkämpfe in der Halle: „Im Winter gibt es ansonsten eh nur sehr wenige Turniere für diese Mannschaften.“ Sollte dann Interesse bestehen, könne man auch über Stadtmeisterschaften auf dem Feld reden. „Grundvoraussetzung bei all diesen Ideen“, so Iwanowsky, „ist aber, dass die Vereine Lust dazu haben. Wir wollen als Fachschaft Angebote machen. Dann muss man sehen, was am Ende des Tages davon übrig bleibt.“

Das gilt auch für die Stadtmeisterschaften der Alten Herren und der Altliga. Zuletzt war hier für die Titelkämpfe in der Halle über eine Zusammenlegung beider Altersklassen und ein Turnier an einem Abendtermin nachgedacht worden. „Deshalb sind zur Sitzung am 8. November ja auch die entsprechenden Obleute der Vereine eingeladen“, erklärt Thomas Iwanowsky.

„Liga-Betrieb“ für Alte Herren und Altliga?

Auf dem Feld hat der FC Rot-Weiss Dorsten ein Modell mit einem ganzjährigen Liga-Betrieb ins Spiel gebracht. „Da hätte dann jeder Verein monatlich einen festen Spieltermin“, erläutert der Fachwart. Am Ende der „Saison“ könne dann ein Finale des Tabellenersten gegen den Zweiten stehen. „Aber auch hier hängt natürlich alles von der Meinung der Vereine ab.“

Eine Idee, die Thomas Iwanowsky ebenfalls am Herzen liegt, ist die einer Stadtauswahl oder Traditionsmannschaft. „Ich kann mich noch gut erinnern, dass es früher Spiele der Dorstener Stadtauswahl gegen Bundesligisten gab. Und Alte Herren oder Altliga könnte gegen Traditionsmannschaften von Clubs wie Schalke oder Bochum antreten.“ Wie sich die Auswahlteams zusammensetzen sollen? „Auch das wollen wir am 8. November diskutieren.“ Es verspricht also, ein interessanter Abend zu werden.

Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.