Fußball

Schermbecker kann BVB II mit seinem Team nicht stoppen

Der Wuppertaler SV hat am letzten Spieltag der Regionalliga West nicht mehr das Zünglein an der Waage im Titelrennen gespielt. Durch ein 2:1 beim WSV sicherte sich Borussia Dortmund II aber nur theoretisch den Titel.
Jonas Erwig-Drüppel war beim letzten Saisonspiel des Wuppertaler SV zum Zuschauen verdammt. © Classen

Auf eine entsprechende Ehrung verzichtete der Westdeutsche Fußball-Verband noch, weil Dortmund Konkurrent RW Essen und der SV Bergisch Gladbach Protest gegen die Wertung von Spielen des BVB eingelegt haben und diese Proteste noch nicht entschieden wurden.

Wuppertal ging am Samstag zwar 1:0 in Führung (Hagemann, 34.). Doch nach der Pause drehte Dortmund das Spiel (47., Tigges; 89. Knauff) und feierte einen verdienten Sieg.

Der Schermbecker Jonas Erwig-Drüppel stand im letzten Saisonspiel erneut wegen einer Verletzung nicht im Wuppertaler Kader. Ob seine sportliche Zukunft weiter bei den Bergischen liegt, will Erwig-Drüppel erst jetzt in Gesprächen mit der Vereinsführung abklären. Der RevierSport hatte bereits das Ende seiner Zeit beim WSV verkündet.

Lesen Sie jetzt