Jonas Goeke (r.) war in Hohenlimburg einmal mehr einer der stärksten Deutener. Moritz Noetzel (l.) traf zum zwischenzeitlichen 1:0. © Ralf Pieper
Fussball

RW Deuten ist in der Westfalenliga mehr als nur angekommen

Der SV Rot-Weiß Deuten kann in der Westfalenliga nicht nur mithalten, er kann auch gewinnen. In Hohenlimburg fuhr der Aufsteiger bereits den zweiten Saisonsieg ein, und das hoch verdient.

Westfalenliga 2

SV Hohenlimburg – RW Deuten

1:2 (1:1)

Gegen die spielstarken Gastgeber hatten die Deutener nur in der ersten Viertelstunde Probleme, ins Spiel zu finden. Spätestens nach Moritz Noetzels Treffer zum 0:1 (14.) sah Markus Falkenstein dann aber ein eindeutiges Übergewicht seiner Mannschaft. Hohenlimburgs schnelle Antwort mit dem 1:1-Ausgleich (18.) konnte daran nichts ändern.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Deutener Dominanz dann noch augefälliger und schließlich in der 59. Minute belohnt. Nils Fabisiak war im Strafraum der Gastgeber gefoult worden, und Dennis Drepper ließ sich die Chance beim fälligen Elfmeter nicht entgehen.

In der Folge hatten die Gäste gleich mehrfach Gelegenheit, die Partie zu entscheiden. Doch es blieb bei der knappen Führung. Das hätte sich um ein Haar noch gerächt. Bis in die Nachspielzeit hatten die Deutener mit konzentrierter Abwehrarbeit keine gefährliche Situation mehr zugelassen. Doch in der 93. Minute kam doch noch einmal ein Hohenlimburger Angreifer zum Abschluss. Sein Schuss aus spitzem Winkel traf aber nur das Außennetz, und danach pfiff der Schiedsrichter die Partie gar nicht mehr an.

Jetzt gegen den Zweiten

In der Tabelle kletterten die Rot-Weißen mit nunmehr sechs Punkten auf den achten Tabellenplatz und ließen unter anderem Hohenlimburg hinter sich. Am Donnerstag (1. Oktober, 19.30 Uhr) holt Deuten das Heimspiel gegen Hordel nach, am Sonntag kommt der Tabellenzweite FC Iserlohn zum Bahndamm.

RWD: Lehmkuhl; Löbler, Hubert, T. Goeke, J. Goeke, Drepper (88. Deckers), Noetzel, Mertens (46. A. Fell), Pohlhuis (83. Frasheri), Ihnen (46. Fabisiak), Pötter.

Tore: 0:1 Noetzel (14.); 1:1 Eickelmann (18.); 1:2 Drepper (59.,

Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.