Fussball

RW Deuten dominiert einen Westfalenligisten aus der Staffel 1 – aber nur 45 Minuten lang

Mit einem 3:2 über GW Nottuln hat der SV RW Deuten ein Testspiel gewonnen, in dem er nur eine Halbzeit überzeugte. Durchgang eins hat Trainer Markus Falkenstein aber besonders gut gefallen.
Gewohnt zweikampfstark: Deutens Kapitän Jonas Goeke ist hier schneller am Ball als sein Nottulner Gegenspieler. © Joachim Lücke

Testspiel Männer

RW Deuten – GW Nottuln

3:2 (2:1)

Der Coach schwärmte: „Die ersten 45 Minuten haben Marek Swiatkowski und mir sehr viel Spaß gemacht. Da sind wir sehr couragiert aufgetreten.“ Lediglich die Chancenauswertung lag noch weit unter dem Bereich des Möglichen.

Die Deutener Führung fiel nach einer guten Viertelstunde. Till Goekes Kopfball nach einer Ecke parierte der Nottulner Keeper so eben, doch beim Nachschuss Dennis Huberts war er machtlos. Deuten hatte die Münsterländer, die in der Westfalenliga Gruppe 1 beheimatet sind, weiter im Griff. Logische Folge war das 2:0 durch Hendrik Löbler.

In der Folgezeit verpasste der Westfalenligist vom Bahndamm eine deutlichere Führung. Jonas Weid, Moritz Noetzel und Hendrik Löbler vergaben dicke Chancen zum 3:0. Stattdessen gelang den Gästen aus dem Nichts der Anschlusstreffer.

Nach dem Seitenwechsel lief es bei den Rot-Weißen nicht mehr ganz so gut. Falkenstein bemängelte: „Wir hatten plötzlich nicht mehr den Zugriff auf das Spiel.“ Nottuln trat nun deutlich aggressiver auf, und ging viel energischer in die Zweikämpfe. Das machte den Deutenern den Spielaufbau deutlich schwerer, sodass es kaum noch Chancen gab.

Dennoch gelang den Gastgebern das 3:1 durch Thomas Swiatkowski, der den Ball aus 18 Metern in die Maschen setzte. Nottuln ließ aber nicht nach und kam kurz vor dem Ende noch zum zweiten Tor.

Am kommenden Sonntag reisen die Deutener zur SG Wattenscheid. Das Pokalspiel wurde verlegt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.