Fußball: U17-Bundesliga

Rhade will an der Porta Nigra die weiße Weste behalten

Die U17-Juniorinnen des SSV Rhade wollen auch am vierten Spieltag der Bundesliga west/Südwest ihre weiße Weste behalten. Beim TuS Issel wird das aber am Samstagmittag alles andere als leicht.
Anna Overhoff (M.) und der SSV Rhade machten sich am Freitag auf den Weg zum Spiel beim TuS Issel. © Joachim Lücke

Vom zehnten Tabellenplatz der Gastgeberinnen und dem mageren einen Punkt auf dem TuS-Konto lässt sich Rhades Trainer Helge Bruns nicht beeinflussen: „Issel ist ein schwerer Gegner, bei dem wir auch vergangene Saison verloren haben. Jetzt hat der TuS gegen Essen gepunktet und bei Bayer Leverkusen haben sie lange 2:1 geführt, bevor Bayer daraus noch ein 4:2 gemacht hat.“

Rhade hat die Reise in die Nähe von Trier deshalb am Freitag gewarnt angetreten. Helge Bruns muss auf zwei Spielerinnen verzichten, die in Corona-Quarantäne sind. Doch der Kader sei groß genug, um das aufzufangen, sagt der SSV-Trainer. Sein Ziel für Samstag ist klar: „Es wäre schön, wenn wir etwas mitnehmen könnten. Aber das wird schwer.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.