Die Fachschaft Fußball im Dorstener Stadtsportverband hat nach mehrmonatiger Suche wieder einen Vorsitzenden. © Archiv
Fussball

Nach monatelanger Suche – Dorstens Fußballer haben einen neuen Fachwart

Die Fachschaft Fußball im Stadtsportverband Dorsten war nach dem Tod von Thomas Fries neun Monate ohne Vorsitzenden. Jetzt wurde ein Nachfolger gewählt.

Im Vereinsheim des SV Dorsten-Hardt fiel den Vertretern der heimischen Clubs die Entscheidung nicht schwer. Einhellig stimmten sie für den Kandidaten, der sich zur Wahl stellte.

Thomas Iwanowsky, Fachwart Fußball in Dorsten
Thomas Iwanowsky ist neuer Fachwart Fußball im Stadtsportverband Dorsten. © Andreas Leistner © Andreas Leistner

Der Vorstand des Stadtsportverbandes hatte lange vergeblich nach einem Kandidaten für den Fachwarts-Posten gesucht. Vor zwei Wochen signalisierte dann Thomas Iwanowsky vom SV Dorsten-Hardt, dass er sich eine Kandidatur vorstellen könne. „Ich habe schon immer mal damit geliebäugelt“, verriet er am Montag im Gespräch mit unserer Redaktion. Den letzten Anstoß habe aber sein Hardter Vorstandskollege Dominik Dürr gegeben, der ihn fragte, ob er sich nicht zur Wahl stellen wolle.

Erfahrung in Sachen Fußball bringt der 48-jährige Friseurmeister zur Genüge mit. In der Jugend spielte er zunächst für SuS Hervest-Dorsten und dann für den SV Dorsten-Hardt. Mit Geburt der Kinder folgte ein Intermezzo bei Rot-Weiss Dorsten, und es begann die Tätigkeit als Jugendtrainer. Zunächst beim SV Schermbeck, seit sechs Jahren dann wieder beim SV Dorsten-Hardt.

Dort arbeitet Thomas Iwanowsky seit vier Jahren auch im Jugendvorstand mit. Vor zwei Jahren wurde er zum stellvertretenden Jugendleiter gewählt, in diesem Jahr tauschte er dann mit Jugendleiter Stefan Gramberg die Rollen. „Wir arbeiten eh als Team“, sagt Iwanowsky, „da spielt es keine Rolle, wer Jugendleiter oder Stellvertreter ist.“

Thomas Iwanowsky setzt auf Teamwork

Eine Arbeitsweise, die ihm auch für die Fachschaft Fußball vorschwebt: „Wichtig ist die Zusammenarbeit innerhalb der Fachschaft, also Jugend und Senioren, aber auch mit der Stadt und dem Stadtsportverband. Entscheidend ist, dass wir die Vereine mit ins Boot holen.“ Thomas Iwanowsky sieht sich da als „Bindeglied zwischen Politik und Vereinssport“.

Im FLVW-Stützpunkt Marl ist der Dorstener für die Talentförderung und die Kreisauswahl mitverantwortlich. Demnächst kommen Aufgaben als DFB-Referent hinzu. Diese gute Vernetzung will Iwanowsky auch als Fachwart nutzen und für frischen Wind sorgen: „Zuletzt musste der SSV-Vorstand die Aufgaben ja kommissarisch mitbetreuen. Da lief alles, aber es ist sicher gut, dass nun wieder jemand hauptverantwortlich dafür ist.“ Genaues zu möglichen Neuerungen könne er jetzt noch nicht sagen: „Ich weiß, dass man dafür immer einen langen Atem braucht.“ Eins steht für Thomas Iwanowsky aber fest: „Ich hab‘ einfach Bock auf Fußball. Es kann gar nicht genug sein.“

Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.