Erschöpft, aber glücklich: die Mannschaft des BSV Wulfen nach dem Auftaktsieg der Saison 21/22 über die ETB Miners aus Essen. © Andreas Leistner
Basketball

Mit Video: Ein echter Kapitän – Jonas Kleinert ist beim Sieg des BSV Wulfen der Anführer

Vor zwei Wochen war er noch der Pechvogel, über dessen Maleur mancher gar die Augen verdrehte. Am Samstagabend war Jonas Kleinert beim erfolgreichen Ligastart des BSV Wulfen bester Mann seines Teams.

17 Punkte – mehr hatte kein anderer Spieler des BSV Wulfen gegen die ETB Miners aus Essen erzielt. Dazu sechs Ballgewinne, drei Rebounds, ein Assist und kein einziger Ballverlust. Werte, die Jonas Kleinert beim 74:65-Auftaktsieg der BSV Münsterland Baskets Wulfen gegen die ETB Miners aus Essen eigentlich zum „Man of the Match“ machten. Und was sagt Kleinert: „Das Team hat mich gut in Szene gesetzt.“

Jonas Kleinert, BSV Wulfen
Jonas Kleinert überzeugte am Samstag nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch nach der Partie. © Andreas Leistner © Andreas Leistner

Bescheidener geht‘s wirklich nicht. Trainer Gary Johnson darf sich deshalb doppelt freuen. Über Kleinerts Leistung im Spiel und über sein Auftreten danach. Denn Jonas Kleinert ist Kapitän der Wulfener, und auch diese Rolle füllte er am Samstagabend mit Bravour aus. Dabei hat der Wulfener Flügelspieler gerade schwierige Tage hinter sich.

Unglückliche Verletzung beim Vest-Cup

Beim Vest-Cup hatte sich Kleinert vor zwei Wochen vor dem Finale gegen Herten an der Hand verletzt. Wie? Darüber möchte er eigentlich gar nicht mehr reden: „Mein Schuh war aufgerissen, und ich wollte mit einer Schere ein zusätzliches Loch für die Schnürsenkel machen, um den Riss so auszugleichen.“ Doch Kleinert rutschte mit der Schere ab und verletzte sich am Mittelfinger der Wurfhand.

Wurfhand Jonas Kleinert
Der Mittelfinger der linken Hand von Jonas Kleinert wurde vor zwei Wochen mit mehreren Stichen genäht. Am Samstag war davon nichts zu spüren. © Andreas Leistner © Andreas Leistner

„Es tat nicht weh, aber es hat geblutet wie Sau“, erzählte er am Samstag. Statt aufs Spielfeld ging es ins Krankenhaus. Die Wunde wurde genäht, und Kleinert wurde verboten, die Hand zu belasten. Was aber nicht hieß, dass er nicht trainierte.

„Ich bin viel gelaufen und habe Ballhandling mit der rechten Hand gemacht“, sagte er. So blieb er im Rhythmus, und seit vergangenem Dienstag durfte er dann auch wieder mit der linken Hand trainieren. Dass es im ersten Saisonspiel gegen Essen dann so gut laufen würde, war aber natürlich nicht unbedingt zu erwarten.

Bryant Allen hatte nicht seinen treffsichersten Tag

Kleinerts Leistung und seine eigene Einschätzung derselben passten allerdings ins Bild einer Wulfener Mannschaft, in der mannschaftliche Geschlossenheit Trumpf war. Mit der Reboundarbeit der „langen Kerls“ Willi Köhler, Lyuben Paskov und Lukas van Buer (je 7), wichtigen Dreiern von Manuel Bojang und Nils Strubich und eben Jonas Kleinerts starkem Auftritt konnten die Wulfener sogar verkraften, dass US-Aufbauspieler Bryant Allen nicht seinen treffsichersten Tag erwischte. Vier Treffer bei 16 Versuchen waren eine eher durchwachsene Punkt-Ausbeute, doch auch Allen reihte sich ein in das kämpferisch überzeugende Gesamtbild und setzte mit sieben Rebounds und fünf Assists andere Akzente.

ETB Miners fehlte ein Importspieler

Dass es am Ende zum Sieg reichte, war aber sicher auch dem Essener Pech zu verdanken, dass noch kein Ersatz für den US-Amerikaner Chris Alexander gefunden worden war. Nach einem 5:0-Start (2. Minute) gerieten die Gäste nach neun Minuten beim 16:15 des BSV erstmals in Rückstand und sollten es bis zum Spielende bleiben. Wulfen musste allerdings bis zur letzten Minute um den ersten Saisonsieg bangen. Erst ein Dreier von Manuel Bojang aus guten acht Metern zum 72:63 sorgte 60 Sekunden vor dem Ende für die Entscheidung. Wulfen jubelte, und Jonas Kleinert sagte auf die Frage, wer denn seine sechs Ballgewinne erzielt habe, er oder das Team: „Das Team.“

  • BSV Wulfen – ETB Miners 74:65 (39:32)
    BSV: Silic (2), Landwehr, Strubich (5/1), Allen (13/1, 7 Rebounds, 5 Assists), Bojang (9/1, 4 Assists), Köhler (12, 7 Rebounds, 1 Block), Kleinert (17/2, 3 Rebounds, 6 Ballgewinne), Peters (2), Paskov (8, 7 Rebounds), van Buer (6, 7 Rebounds).
Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.