Zum Trainingsauftakt am Sonntag konnte Rhades Trainer Dirk Bessler noch längst nicht alle Spielerinnen seines Kaders begrüßen. Das schmälerte die Zuversicht vor der neuen Saison aber in keinster Weise. © Andreas Leistner
Fussball

Mit diesen Spielerinnen will der SSV Rhade angreifen

Zweites Jahr, schwerstes Jahr? Die Westfalenliga-Frauen des SSV Rhade wollen von dieser Sportweisheit nichts wissen. Und sie haben für ihren Standpunkt sehr gute Argumente.

Trainer Dirk Bessler ist noch vorsichtig. Beim Trainingsauftakt der Westfalenliga-Frauen des SSV Rhade erklärte er am Sonntag: „Wir wollen erst mal so viele Punkte wie möglich für den Klassenerhalt holen, und dann sehen wir weiter.“ Erst einmal wolle er „kleine Brötchen backen“, aber: „Wenn es gut läuft, können wir auch oben mitspielen und angreifen.“

Das sieht Abteilungsleiter Dieter Müssner ganz genauso. Grund für die Zuversicht der beiden: die Qualität der Neuzugänge.

Da ist zum einen Kathrin van Kampen. Der einzige externe Neuzugang des SSV hat es in sich: Die 30-Jährige sammelte bei der SGS Essen-Schönebeck und der SG Wattenscheid 09 Bundesliga-Erfahrung, spielte danach für den TuS Harpen, Concordia Flaesheim, SG Lütgendortmund und zuletzt für den 1. FFC Recklinghausen. Im Frühjahr nahm van Kampen Kontakt zu Dirk Bessler auf: „Sie wollte sich verändern.“ Der SSV hatte natürlich nichts dagegen.

Mit 1,77 m bringt van Kampen die nötige Größe mit, um in der Rhader Innenverteidigung für Lufthoheit zu sorgen. Die ersten Trainingseindrücke des Trainers: „Überragend.“

Die übrigen Neuzugänge stammen allesamt aus der eigenen U17-Talentschmiede des SSV. Da ist zunächst Vivienne Großer. Die groß gewachsene Allrounderin hatte eigentlich ein Sportstipendium für die USA. Doch die Corona-Wirren legten diesen Plan vorerst auf Eis, sodass sie dem SSV Rhade bis auf Weiteres doch noch zur Verfügung steht.

Über Frauke von der Aßen, im vergangenen Jahr Spielführerin der Rhader U17, sagt Abteilungsleiter Müssner: „Sie ist eine Spielerin, wie sie sich jeder Trainer nur wünschen kann: Defensiv wie offensiv eine Dauerbrennerin, dabei noch torgefährlich und ein absoluter Teamplayer.“

Maike Sicking ist die Toptorjägerin der U17-Regionalliga

Rhades Angriff bekommt durch U17-Torjägerin Maike Sicking Verstärkung. „Sie hat einen unglaublich platzierten Schuss“, lobt Dieter Müssner. Dazu ist die Toptorjägerin der U17-Regionalliga noch sehr schnell und habe großes Spielverständnis: „An ihr werden wir noch viel Freude haben.“

Das dürfte aber auch für die anderen U17-Spielerinnen gelten, die den Schritt in die erste Frauenmannschaft machen. Ornina Youel müsse zwar noch etwas mehr Torgefahr entwickeln. Doch Dieter Müssner beschreibt die technisch versierte Stürmerin als „schlummernden Diamanten“.

Hannah Herrler ist im Mittelfeld flexibel einsetzbar und besticht durch Zweikampfstärke und Spielübersicht. Helen Sagolla war im Mittelfeld der U17 Dreh- und Angelpunkt. „Sie hat ein sehr gutes Auge für die Situation und kann das Spiel auch mal beruhigen“, erklärt Dieter Müssner. Verteidigerin Elise Kramer schließlich sei kopfballstark, ballsicher und umsichtig: „Sie hat eine sensationelle Entwicklung durchlaufen.“

Auch wenn mit Miriam Müssner, Alex Bollenberg oder Jule Verstegen einige bewährte Kräfte des SSV nur noch in der neu gegründeten zweiten Mannschaft am Ball sind und es Talent Lea Siemes nach Recklinghausen zog, hat das Team also auf dem Papier die nötige Qualität, um nach Platz sechs in der vergangenen Saison den Blick in der neuen Spielzeit weiter nach oben zu richten. Dirk Besslers Hauptaufgabe ist es nun, aus dem bisherigen Kader und den immerhin sieben Neuzugängen so schnell wie möglich eine Einheit zu formen.

Testspiele

SSV – Borussia Bocholt II 19.7., 13.00h

SSV – Borussia Bocholt I 21.7., 19.45h

SSV – Borussia Dröschede 26.7., 13.00h

SSV – SpVg. Vreden 2.8., 11.00h

SSV – GW Nottuln 4.8., 19.45h

SSV – Viktoria Winnekendonk 9.8., 13.00h

DJK VfL Billerbeck II – SSV 16.8., 13.00h

SSV – SV Oesbern 23.8., 13.00h

W. Mecklenbeck – SSV 30.8., 15.00h

(Halbfinale Westfalenpokal)

…………………………………………………………

Das Kreispokalfinale gegen den 1. FFC Recklinghausen findet entweder am 20. August (19.45 Uhr) in Rhade oder am 23. August statt.

Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.