Kommunikations- und Serviceleiterin Claudia Meier-Hildebrandt und Studioleiter Sascha Spielmann vom Injoy in Dorsten freuen sich über die neuen Lockerungen. © Kevin Michaelis

Lockerung, die Nächste bitte – Ins Fitnessstudio ohne Test?

Am Freitag gibt es in Gebieten mit Inzidenzstufe 1 weitere Lockerungen. Auch für Fitnessstudios. Aber was bedeutet das genau? Wir haben ein "Fitti" genauer unter die Lupe genommen.

In der Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen – gültig ab dem 5. Juni – steht Folgendes: “In der Inzidenzstufe 1 gilt: Außen und innen ist Kontaktsport mit bis zu 100 Personen möglich, sofern negative Tests vorliegen. Wenn die Landesinzidenz ebenfalls unter 35 liegt, ist der Innensport ohne vorherigen Test möglich. Das gilt dann natürlich auch für den Außensport.”

Wir haben dem Injoy in Dorsten die frohe Botschaft überbracht und uns vor Ort ein persönliches Bild gemacht. Markus Hildebrandt – Leiter des betrieblichen Gesundheitsmanagments und der Rehabilitationsabteilung – ist erleichtert über den nächsten Lockerungsschritt: “Wir freuen uns natürlich total. Vor allem für unsere Kunden.”

Injoy investierte 300.000 Euro

Knapp 300.000 Euro hat das Injoy an der Borkener Str. 52 während des Lockdowns in die Hygienemaßnahmen und die Digitalisierung investiert. Sogar eine eigene App wurde entwickelt. Kurse werden mittlerweile auch live über einen eigenen YouTube-Kanal angeboten. Auch die Sanitären-Anlagen wurden optimiert und der Außenbereich wird aktuell umgestaltet. Außerdem wurde das System umgestellt: Kündigungen sind jetzt auch monatlich möglich.

Insgesamt 18 Luftfilter des Typs Hepa H14 nach EU-Norm (EN1822) hat das Fitnessstudio über das Areal von 3500 m² hinweg installieren lassen. Mindestens 99,43 Prozent der Aerosole sollen dadurch nachweislich gefiltert werden. Allein hierfür wurden bereits 100.000 Euro der Gesamtinvestitionen hineingesteckt.

Sascha Spielmann, Injoy Dorsten
Sascha Spielmann präsentiert Stolz einen der 18 Super-Luftfilter im Fitnessstudio. © Kevin Michaelis © Kevin Michaelis

Eine Kapitalanlage, die sich auch langfristig lohnen soll. “Gemeinsam mit dem Ordnungsamt versuchen wir eine Ausnahmegenehmigung durch die vorhandenen Filter zu erwirken – Kunden sollen in Zukunft selbst entscheiden dürfen, ob sie sich in unserem Studio mit oder ohne Maske bewegen wollen, unabhängig von der Inzidenz. Ein Zertifikat vom Frauenhofer-Institut”, so Hildebrandt.

Testpflicht hier, keine Testpflicht dort

Aber auch andere Fitnessstudios in der Umgebung freuen sich über die Nachricht, dass ab morgen keine Nachweise eines negativen Testergebnisses mehr Pflicht sein soll. Falk König vom Olymp Sportpark in Dorsten sagt: “Das bedeutet natürlich ein bisschen mehr Normalität. Wir wurden über diesen Schritt bereits informiert und sind heilfroh. Außerdem ist es für uns weniger Arbeit und einfach schön.”

Im Atlantis Dorsten bleibt der Testnachweis hingegen bestehen. Da es weder ein reines Schwimmbad, noch ein reines Fitnessstudio ist, darf die neue Test-Regelung dort nicht umgesetzt werden.

Kommunikations- und Serviceleiterin Claudia Meier-Hildebrandt, freut sich für ihre Kunden im Injoy jedenfalls ungemein: “Der Aufwand, den wir betreiben, ist vor allem für die Kundenzufriedenheit sehr wichtig. Die Leute fühlen sich trotz der Gegebenheiten pudelwohl bei uns. Es ist schon fast die Rückkehr zur Normalität.”

Injoy Dorsten, Außenbereich
Der Außenbereich des ehemaligen Injoy-Headquarters in Deutschland wird aktuell umgestaltet. Schon bald soll er für die Kunden wieder verfügbar sein – auch ohne Testnachweis. © Kevin Michaelis © Kevin Michaelis
Über den Autor