Freude über die Leistung, Ärger übers Ergebnis: SSV-Trainer Helge Bruns. © Joachim Lücke
Fussball

Im verflixten siebten Spiel erwischt es den SSV Rhade

Es hat sie erwischt. Im verflixten siebten Spiel haben die U17-Juniorinnen des SSV Rhade in Leverkusen die erste Saisonniederlage kassiert. Doch die war unnötig.

Ein 1:4 bei Bayer Leverkusen? Vor dem Spiel bei einem der Topfavoriten der U17-Bundesliga West/Südwest hätte Trainer Helge Bruns vom SSV Rhade ein solches Ergebnis noch für normal und akzeptabel gehalten. Hinterher war er aber nicht nur deshalb enttäuscht, weil es im siebten Saisonspiel die erste Niederlage seiner Elf bedeutete.

„Hätten wir die Hälfte unserer Chancen genutzt, wären wir mindestens mit einem Unentschieden nach Hause gefahren“, sagte Bruns. Dem habe auch sein Leverkusener Kollege Alexander Vukicevic zugestimmt: „Er sagte, er habe die Daumen gedrückt, dass sein Team mit einem 0:0 in die Pause gehe“, berichtete Helge Bruns von der Überlegenheit seines Teams im ersten Durchgang.

Fünf „Tausendprozentige“ und „unser bislang bestes Spiel der Saison“ sah der Rhader Trainer. Doch am Ende hieß es wie von Vukicevic erhofft nach 40 Minuten 0:0. In der Pause nahm Bayer einige personelle und taktische Wechsel vor, die für veränderte Kräfteverhältnisse und für das 1:0 für Leverkusen sorgten (46.).

Der Ausgleich von Jaimy-Lee Merfeld gab Hoffnung

Trotzdem hatte Helge Bruns Hoffnung, dass nach dem Ausgleich durch Jaimy-Lee Merfeld (56.) die Rhader Ladehemmung aufgehoben wäre und sein Team den Lohn für die starke erste Hälfte einfahren würde.

Doch ein individueller Fehler bei einem Eckball führte zu Bayers 2:1 (61.). Im folgenden offenen Schlagabtausch blieb es dabei: Rhade brachte den Ball nicht über die Linie, Leverkusen bewies Effizienz (66., 72.).

Trotz der Niederlage sagte Helge Bruns am Ende: „Wir gehen hier trotz allem gestärkt vom Platz, denn wir haben gegen eines der Topteams der Liga lange Zeit dominiert. Mit so einer Leistung können wir auch nächste Woche gegen Essen bestehen.“

  • Bayer 04 Leverkusen – SSV Rhade 4:1 (0:0)
    Rhade: Kleinpas; Paulusma (79. Thompson), Overhoff, Webers, Geling, Bruns (79. Althaus), Lerche (47. Joia), Höbing, Hubbeling, Merfeld (60. Trovato), Greskamp.
    Tore: 1:0 Boboy (46.); 1:1 Merfeld (56.); 2:1 Boboy (61.); 3:1 Sürül (66.); 4:1 Gonzales (72.).
Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.