Altendorfs Trainer Christian Martschat stand bis April 2019 bei SuS Hervest-Dorsten an der Linie. Sonntag treffen beide Teams aufeinander. © Joachm Lücke
Fussball

Ex-Trainer gegen Ex-Team, Bruder gegen Bruder – Hervest gegen Altendorf ist ein besonderes Derby

Der eine Trainer trainierte schon den Gegner, dessen Sportlicher Leiter spielt gegen seinen Bruder, und der Kassierer der Gastgeber steht im Gästetor – das ist SuS Hervest gegen Altendorf.

Wenn am Sonntag in der Kreisliga B 2 Recklinghausen SuS Hervest-Dorsten den SV Altendorf-Ulfkotte empfängt, dann ist das ein besonderes Spiel. Nicht nur, weil es ein Lokalderby ist. Oder weil der ambitionierte Tabellensiebte Hervest Spitzenreiter Altendorf natürlich ein Bein stellen möchte. Nein, es gibt andere Gründe. Interessantere.

Christian Martschat erlebte in Hervest „eine tolle Zeit“

Dass Altendorfs Trainer Christian Martschat bis April 2019 am Hervester Ellerbruch das Kommando hatte, ist einer davon. „Ich habe in Hervest eine tolle Zeit erlebt und freue mich, am Sonntag ein paar Leute aus diesen zwei Jahren wiederzutreffen“, sagte Martschat am Mittwoch im Gespräch mit unserer Redaktion.

Dass ihm die Trennung seinerzeit im Abstiegskampf der A-Liga nicht unbedingt schmeckte? Erwähnt er mit keiner Silbe: „Es ist ein positives Kribbeln, das ich fühle.“ Aber allzu viele Gedanken habe er sich über die Partie und ihren besonderen Charakter auch noch gar nicht gemacht: „Wir haben beim Dienstag-Training erst mal die letzte Partie gegen Wulfen aufgearbeitet. Hervest war da noch gar kein Thema.“

Michel Joswig, SuS Hervest-Dorsten
Michel Joswig, Spieler und Sportlicher Leiter bei SuS Hervest, tritt am Sonntag gegen seinen Bruder Marcel Guß, Cotrainer des SV Altendorf, an. © Ralf Pieper © Ralf Pieper

So sieht es auch bei Hervests Sportlichem Leiter Michel Joswig aus. Dabei könnte er das Thema sogar innerhalb der Familie erörtern: mit Bruder Marcel Guß. Denn der ist seit Sommer 2020 beim SV Altendorf als Cotrainer tätig. „Das ist nichts Weltbewegendes“, sagte Joswig: „Ob da jetzt mein Bruder an der Linie steht, wenn ich spiele, oder jemand anderes, ist egal.“

Marcel Guß, SV Altendorf-Ulfkotte
Marcel Guß ist seit 2020 Cotrainer des SV Altendorf-Ulfkotte, sein Bruder Michel Joswig ist Sportlicher Leiter bei SuS Hervest. © Privat © Privat

Kein alltägliches Spiel ist es auch für den 2. Kassierer von SuS Hervest-Dorsten, Christian „Chuckie“ Süß. „Ich habe meine ersten Schritte im Seniorenfußball am Ellerbruch gemacht“, beschreibt er seine Verbundenheit zu dem Verein. Das Besondere: Am Sonntag steht Süß an eben jenem Ellerbruch im Gästetor.

Aber ein Problem sei das nicht: „Wir sind sportlich damals im Guten auseinander gegangen“, sagt er. Nach dem Spiel kann er dann ein Bier mit seinen Kumpels trinken – den Jungs aus der Altendorfer Mannschaft genauso wie denen aus dem Hervester Vorstand.

Christian Süß
Christian Süß ist 2. Kassierer von SuS Hervest-Dorsten – und steht bei Altendorf im Tor. © Joachim Lücke © Joachim Lücke

Wer dann was zu feiern hat? Laut Christian Martschat ist das völlig offen. „Hervests Punkte- und Tabellenstand entspricht nicht der Qualität der Mannschaft. Die werden uns keinen Meter schenken. Das wird ein ganz heißer Kampf.“ Unter Druck sieht er seine Mannschaft aber trotzdem nicht: „Wir wollten oben mitspielen, ja. Dass es jetzt am Anfang so überragend gelaufen ist und wir Erster sind, war so nicht zu erwarten. Deshalb müssen wir uns über das, was jetzt kommt, überhaupt keinen Stress machen.“

Interessant wird es am Sonntag am Ellerbruch aber allemal. Aus vielen Gründen.

Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.