Basketball

Dorstener kann Nürnberg nicht helfen

Die Nürnberg Falcons bleiben in der 2. Basketball-Bundesliga Pro A weiter am Tabellenende. Und es sieht aus, als könne der Dorstener Moritz Sanders seinem Team dort vorerst nicht weg helfen.
Moritz Sanders musste in Schwenningen nach nicht einmal fünf Minuten mit Rückenproblemen vom Feld. © imago images / Zink

Am Mittwoch verlor Nürnberg bei den Wiha Panthers Schwenningen mit 78:89 (42:56). Moritz Sanders kam dabei nur zu einem Kurzeinsatz. Beim vorangegangenen Spiel gegen Karlsruhe hatte der 22-Jährige noch komplett pausieren müssen. Ein blockierter Wirbel hatte den 2,10-m-Mann außer Gefecht gesetzt. Die Reise in den Schwarzwald nach Schwenningen konnte Sanders dann wieder mitmachen. Trainer Ralph Junge schickte ihn auch in der Starformation aufs Feld, doch nach nicht einmal fünf Minuten musste Sanders mit Rückenproblemen erneut passen.

So erlebte er von der Bank aus, wie Schwenningen sich nach ausgeglichenem Beginn auf 29:16 (10.) und 56:42 (20.) absetzte. Nürnbergs Aufholjagd kam zu spät. Im Schlussviertel kamen die Falcons noch einmal auf drei Punkte heran (63:66, 31. Minute), doch dann zog Schwenningen wieder davon und brachte den Sieg sicher ins Ziel.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.