So sehen die Pläne des Landschafts-Architekturbüros Vennemann für die Leichtathletik-Anlage auf dem Gelände des FC Rot-Weiss Dorsten aus. © Leistner, Andreas
Leichtathletik

Dorsten bekommt seine Tartanbahn

Der Traum von einer wettkampffähigen Leichtathletik-Anlage mit Tartanbahn sowie Wurf- und Sprunganlage wird für Dorstens Leichtathleten bald kein Traum mehr sein.

In seiner Sitzung am Mittwoch stimmte der Rat der Stadt Dorsten einstimmig einer Verwaltungsvorlage zu, die ein entsprechendes Projekt auf dem Jahnsportplatz des FC Rot-Weiss Dorsten vorsieht. Für die Fußballer soll dort der Tennenplatz zu einem Kunstrasenfeld umgebaut werden, die Leichtathletik-Anlage soll rund um den Naturrasenplatz entstehen, auf dem aber weiter Fußballspiele stattfinden können.

Die Kosten sind mit rund 830.000 Euro veranschlagt. Die Stadt Dorsten hofft, den Betrag komplett über Fördermittel des Landes NRW zu finanzieren.

Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner
Lesen Sie jetzt