Die Testspiele der Dorsten Reapers waren bereits gut besucht. Bei der Liga-Heimspielpremiere am Samstag hoffen sie nun auf eine ähnliche Kulisse. © Privat
American Football

Darauf haben die Dorsten Reapers vier lange Jahre gewartet

Fast vier Jahre dauerte es für die Dorsten Reapers vom ersten Training bis zum ersten Liga-Heimspiel. An diesem Samstag ist es so weit.

Die Liga-Premiere in Coesfeld ging für die Dorsten Reapers gründlich daneben. Mit 0:64 verloren sie vor zwei Wochen ihr erstes Spiel in der NRW-Liga Ost in Coesfeld. Wohl nicht zuletzt deshalb, so vermuten die Trainer, weil die Reapers im Testspiel zuvor die höherklassigen Brilon Lumberjacks geschlagen hatten und sich wohl ein wenig zu sicher fühlten. Doch im ersten Liga-Heimspiel der Vereinsgeschichte soll es natürlich anders werden.

Dorsten Reapers
Die Dorstener Offensive will nach der Nullnummer gegen die Coesfeld Bulls vor eigenem Publikum natürlich die ersten Punkte einfahren. © Privat © Privat

Fast vier Jahre hat es gedauert vom ersten Training bis zu der Partie gegen die Elsen Knights (Sa., 15 Uhr, SA Midlicher Kamp 12, 46286 Dorsten). Corona warf den jungen Verein immer wieder zurück. Auch für diese Saison war die Durchführung einer regulären Saison mit einigen Hürden versehen.

Hygienekonzepte und zuletzt besonders die fehlende Trainingsplätze machten und machen den Reapers das Leben schwer. Die verkürzte Vorbereitung ließ kaum Zeit, ausreichend an der körperlichen Fitness oder auch an Techniken und Feinheiten zu arbeiten. Und dass der Trainingsplatz in Barkenberg seit einigen Wochen für die Seniors der Reapers gesperrt ist, hat die Vorbereitung auf die Ligaspiele nicht gerade vereinfacht. Zum Glück stellten die Baseballer der Marl Sly Dogs ihre Trainingsstätte zur Verfügung.

Headcoach Markus Spangenberg und Defense Coordinator Stephan Humberg sind sich deshalb einig: Das Potenzial, das die Mannschaft dieses Jahr auf das Feld bringen kann, ist bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Mit einigen talentierten Neuanfängern ist mittlerweile ein leistungsfähiger Kader gewachsen. Jetzt muss das neue Dorstener Football-Team in allen Mannschaftsteilen „nur“ auch dieses Potenzial abrufen.

Das Saisonziel für das erste Jahr im Ligabetrieb ist klar definiert: Möglichst 50 Prozent der Ligaspiele gewinnen und eine gute Grundlage für die Saison 2022 schaffen. In der will das Team dann um den Aufstieg mitspielen. Um das Ziel für diese Saison zu erreichen und eine Perspektive für einen möglichen Aufstieg im Jahr 2022 zu schaffen, sind interessierte neue Spieler beim Training jederzeit willkommen.

Für das Spiel gegen Elsen gilt auf der Sportanlage des SuS Grün Weiß Barkenberg am Samstag die 3G-Regel mit Log-in via LucaApp sowie CoronaWarnApp und Maskenpflicht in Wartebereichen. Der Eintritt ist frei.

Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.