Neuzugang Migel Wessel (l.) soll bbeim BSV Wulfen weiter integriert werden. Das Spiel in Rhöndorf bietet Gelegenheit dazu. © Ralf Pieper
Basketball

BSV Wulfen will Nutzen aus dem Rhöndorf-Spiel ziehen

Ein Sieg? Das wäre für die BSV Münsterland Baskets Wulfen am Freitagabend bei den Dragons Rhöndorf wirklich eine Sensation. Für die Wulfener hat die Partie ihren Nutzen wohl eher als wichtige Aufbaueinheit.

1. Regionalliga West

Dragons Rhöndorf – BSV Wulfen

Fr. 20 Uhr, Sportzentrum Menzenberg, Menzenberger Str. 72, 53604 Bad Honnef.

Auch komplett wäre Wulfen beim ambitionierten Ex-Erstligisten klarer Außenseiter. Doch der BSV ist nicht komplett: Michael Haucke (Rücken) und Erik Neusel (Knöchel) fallen erneut aus, sodass Wulfen arg gehandicapt in die Partie geht.

Das galt allerdings auch in Ibbenbüren, und dort verkaufte sich Wulfen bei der 71:83-Niederlage am vergangenen Samstag im Grunde recht gut. Die Rolle des Favoriten können Trainer Gary Johnson und sein Team aber getrost den Dragons überlassen. Die haben ihr Team nach dem im Vorjahr knapp verpassten Aufstieg kräftig umgebaut. Leistungsträger wie Center Gabriel de Oliveira oder Kilian Binapfl spielen parallel auch für die Telekom Baskets Bonn in der ersten Liga. Wie stark und diszipliniert aber auch die jungen Leute neben ihnen agieren, musste vergangenen Samstag die BG Dorsten bei ihrer 87:106-Heimniederlage gegen die Dragons erfahren.

Bryant Allen braucht Spielpraxis

Trotz all dieser negativen Vorzeichen kann die Partie für Wulfen aber großen Nutzen haben. Denn Aufbauspieler Bryant Allen braucht Spielpraxis, um nach der verpassten Vorbereitung zu gewohnter Form zu finden, und Neuzugänge wie Migel Wessel können weiter integriert werden.

Der BSV fährt deshalb unter dem Motto „Wir haben keine Chance, aber die wollen wir nutzen“ nach Bad Honnef.

Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.