Bryant Allen (r.) sammelte für den BSV Wulfen im Halbfinale gegen Recklinghausen 31 Punkte. © Joachim Lücke
Basketball

BSV Wulfen spielt beim Vest-Cup im Finale

Der BSV Wulfen steht an diesem Sonntag im Fianle um den Vest-Cup der vier Erstregionalligisten aus dem Vest Recklinghausen. Und das, obwohl der BSV im Halbfinale erst einmal einen Schock verkraften musste.

Den BSV Wulfen erwischte es eiskalt. Noch bevor das Spiel gegen die Citybaskets Recklinghausen am Samstag überhaupt begonnen hatte, verletzte sich ein wichter Wulfener Spieler.

Jonas Kleinert, BSV Wulfen
Jonas Kleinert vom BSV Wulfen verletzte sich an der Hand und fällt vorerst aus. © Joachim Lücke © Joachim Lücke

Jonas Kleinert wollte seinen Schuh reparieren, fügte sich dabei aber mit der Schere einen tiefen Schnitt an der Wurfhand zu. Er wird in den kommenden zwei Wochen pausieren müssen.

Kurioserweise lag Citybasket Recklinghausen in dem Match fast 26 Minuten vorn, während der BSV nur knapp über neun Minuten führte. Das erste Viertel ging mit 17:14 an den Recklinghäuser, doch eine 12:0-Serie bescherte dem BSV, der neben Kleiner auch auf Michael Haucke verzichten musste, eine 33:30-Halbzeitführung.

Wulfen musste im Schlussviertel einen 49:57-Rückstand aufholen. Das erledigte der junge Felix Landwehr mit vier Dreiern fast im Alleingang. Am Ende sicherte Bryant Allen, der von der Freiwurflinie bei elf Versuchen ohne Fehlwurf blieb, den knappen Sieg.

BG auf verlorenem Posten

Der achtköpfige Mini-Kader der BG Dorsten war schon im Halbfinale gegen die Hertener Löwen ohne jede Chance. Das lag vor allem daran, dass die Mannschaft von Franjo Lukenda die Dreier nicht traf. Von 32 Versuchen gingen nur sechs ins Ziel.

Als bei Herten Adam Pickett in der sechsten Minute gegen sein altes Team antrat, war die BG ohnehin auf verlorenem Posten. Pickett schenkte der BG 35 Punkte ein, darunter sechs Dreier. Einen sehr starken Eindruck bei der BG Dorsten machte der neue Center Petar Madunic, der Lukenda mit seiner Spielweise einige taktische Optionen eröffnet.

Herten führte nach zehn Minuten 28:12 und ging mit einem 46:28 in die Pause. Nach dem 75:44 (30.) gestaltete die BG das Schlussviertel offen.

Im Spiel um Platz drei treten die Dorstener am Sonntag in der Vestischen Arena in Recklinghausen um 16 Uhr gegen die Hausherren an, Wulfen spielt dort um 18.30 Uhr gegen Herten.

Halbfinale

BSV Wulfen – Citybasket RE 74:71 (30:33)

BSV: Silic, Baumgarth (o.E.), Landwehr (12/4), Strubich (9/3), Allen (31/2) Bojang (6), Köhler (6), Kleinert (o.E.), Peters (4), Paskov (4), van Buer, Brozio.

BG Dorsten – Hertener Löwen 64:95 (28:46)

BG: Pelaj (17/3), Alarasche, Madunic (12), Morlock (4), Fabek (13/1), Galvez-Rodriguez (4), Peters (3/1), Voca (11),

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.