Basketball

BSV Wulfen sieht in Ibbenbüren eine Chance

Wenn angeschlagene Gegner die gefährlichsten sind, dann reisen die BSV Münsterland Baskets Wulfen an diesem Samstag wohl zu einem der gefährlichsten Gegner der 1. Regionalliga West.
Willi Köhler (r.) und der BSV Wulfen rechnen sich beim Favoriten Ibbenbüren durchaus eine Cance aus. © Joachim Lücke

Die Bringiton Ballers Ibbenbüren wurden zu Saisonbeginn als einer der Topfavoriten auf Platz eins gehandelt. Nun liegen sie auf Platz zwei zwar nicht weit hinter dieser Zielsetzung zurück. Mit bereits drei Saisonniederlagen ist das Renommee der Truppe um den Ex-Wulfener Rene Penders allerdings ein wenig ramponiert. Zuletzt mussten sich die Ballers bei den TuS HammStars mit 70:77 geschlagen geben. Dabei fehlte allerdings mit Center Benjamin Fumey ein ganz wichtiger Akteur. Vor eigenem Publikum wird Ibbenbüren diese Scharte gegen Wulfen sicherlich auswetzen wollen.

Für Wulfens Trainer Gary Johnson spielt das aber keine Rolle: „Die sind eh gut, ob nun mit oder ohne zusätzliche Motivation. Ibbenbüren steht nicht umsonst so weit oben in der Tabelle.“

Gary Johnson: „Ibbenbüren liegt uns“

Chancenlos sieht er seine Mannschaft aber nicht, auch wenn der angeschlagene Michael Haucke wohl kaum dabei sein wird und hinter Nils Peters aus beruflichen Gründen noch ein Fragezeichen steht: „Wir haben in der Vorbereitung zweimal gegen Ibbenbüren gespielt und beide Male gut ausgesehen. Das Matchup beider Teams liegt uns.“

Und dann kommt Johnson doch noch auf den Faktor Zusatzmotivation: „Wenn, dann liegt die diesmal bei uns. Denn wir brauchen die Punkte, wenn wir im Play-off-Rennen bleiben wollen.“ Aktuell liegen die Wulfener als Tabellenzehnter einen Sieg hinter Rang acht und der Play-off-Teilnahme.

  • 1. Regionalliga West: TV Ibbenbüren – BSV Wulfen, Sa. 19 Uhr, SH Ost, Am Sportzentrum 22, 49479 Ibbenbüren.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.