Basketball

BSV Wulfen ist einer der Verlierer des Doppelspieltags

Der BSV Wulfen ist einer der Verlierer des Doppelspieltages der 1. Regionalliga. Nach der 82:84-Heimniederlage gegen Bonn ging Wulfen am Sonntag auch beim TuS 59 HammStars mit 82:90 (30:41) als Verlierer vom Feld.
Sowohl am Freitag als auch am Sonntag zogen die BSV Münsterland Baskets Wulfen in der 1. Regionalliga den Kürzeren. © Joachim Lücke

Trainer Gary Johnson meinte nach der Niederlage am Sonntag selbstkritisch: „Vielleicht war die Trainingswoche vor diesen beiden Spielen zu hart. Wir hatten am Freitag im vierten Viertel keine Energie mehr, und heute haben die Jungs es versucht und versucht. Aber es war nichts mehr im Gastank.“

Dabei legte der BSV im ersten Viertel in Hamm noch eine 16:13-Führung aufs Parkett. Doch in den zweiten zehn Minuten handelten sich die Gäste den vorentscheidenden Rückstand ein: 28:14 ging dieser Durchgang an die HammStars, die so eine 41:30-Führung mit in die Halbzeitpause nahmen.

Und Hamm hielt diesen Vorsprung bis in die Schlussphase. Dort bewiesen die Gastgeber dann auch an der Freiwurflinie die nötige Nervenstärke und ließen den BSV nur noch auf 82:88 heran kommen. Doch da waren nur noch 14 Sekunden zu spielen.

Erstmals in dieser Saison kamen beim BSV die Twin-Towers Willi Köhler und Michael Haucke im selben Spiel zum Einsatz. Dafür fehlte diesmal Nils Peters. Auch Hamm muste mit Faton Jetullahi auf einen wichtigen Akteur verzichten. Die HammStars hatten mit Till Hornscheidt (25), Joshua Boutte (16), Mihail Tanev (21) und Mario Petric (20) aber gleich vier Spieler, die zweistellig punkteten. Beim BSV, der auf Platz zehn zurückgefallen ist, waren es mit Bryant Allen und Lyuben Paskov nur zwei. Zu wenig, um die Niederlage gegen Bonn wettzumachen.

  • BSV: Silic (7/1), Landwehr (4/1), Strubich (9/3), Allen (25/6, 6 Assists), Bojang (2), Köhler, Kleinert (2), Haucke (9/1), Paskov (21, 10 Rebounds), van Buer (3).

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.