Basketball

BSV Wulfen hat vorm Doppelspieltag weiter Personalsorgen

Der BSV Wulfen geht mit großen Fragezeichen in den Doppelspieltag der 1. Regionalliga. Insbesondere auf der Centerposition drückt Trainer Gary Johnson erneut der Schuh.
Bryant Allen (r.) und der BSV Wulfen bekommen es am Doppelspieltag mit Bonn und Hamm zu tun. © Joachim Lücke

Willi Köhler musste schon in den vergangenen Partien passen. Michael Haucke feierte zwar nach anderthalb Jahren in Haspe sein Comeback. Die Frage ist nur, wie er das verkraftet hat.

Gebrauchen könnte Wulfen seine Langen gegen Bonn am Freitag sehr gut. Immerhin bringen die Gäste mit Shaquille Rombley den zweitbesten Rebounder der Liga mit. Genau wie der bislang beste Werfer der Saison Matt Frierson (30,2 Punkte pro Spiel) kann er ein Spiel auch im Alleingang entscheiden.

Allzu allein dürften die beiden allerdings kaum sein: Weil die Bundesliga-Mannschaft der Telekom Baskets erst am Samstag spielt, dürfte die Reserve in Wulfen komplett auflaufen. Zum Beispiel Flügelspieler Erik Neusel, der letzte Saison noch für Wulfen auflief. Auf den kleinen Negativlauf der Gäste, die zuletzt dreimal in Folge verloren, darf sich beim BSV also niemand verlassen.

Sonntag geht es zu den HammStars

Am Sonntag müssen die Wulfener dann zu den TuS 59 HammStars. ). Mit Till Hornscheidt (16,6 Punkte pro Spiel) und dem Ex-Dorstener Faton Jetullahi (15,8) hat Hamm ein gefährliches Aufbau-Duo. Erfolgreichster Scorer der HammStars ist jedoch der Bulgare Mihail Tenev (18,2), ein guter Bekannter von Wulfens Lyuben Paskov. Doch im direkten Duell wird die Freundschaft am Sonntag erst einmal ruhen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.